Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
heiter
26 ° C - heiter
» mehr Wetter

Karussellfest im Staatspark Wilhelmsbad: Feiertage mit Drehmoment

Hanau

  • img
    Als am Sonntagnachmittag das Blasorchester Nidderau beim Karussellfest aufspielt, da lauschen Hunderte von Besuchern den Klängen. Sie lassen sich Kaffee und Kuchen an der Kurpromenade schmecken und genießen die Sommerstimmung, bevor am frühen Abend ein Regenschauer niedergeht. Foto: Paul

Drei Tage drehte sich das Karussell im Staatspark Wilhelmsbad. Und genauso strahlend wie das liebevoll sanierte und restaurierte historische Fahrgeschäft nächtens erleuchtet war, so strahlte auch der Erste Vorsitzende des Fördervereins Wilhelmsbader Karussell, Stefan Bahn, als die „Feiertage mit Drehmoment“ vorbei waren.

Artikel vom 22. Juli 2018 - 18:32

Anzeige

„Es ist einfach gigantisch, welch tollen Zuspruch wir in der Bevölkerung finden, und wir wissen das sehr zu schätzen und sind dankbar für die Anteilnahme an unserem Projekt und unseren Veranstaltungen“, freute sich der Mann, dessen Beharrlichkeit das historische Karussell von Erbauer Cancrin seine Wiedergeburt verdankt.
Seit zwei Jahren dreht sich das Karussell nun schon wieder, und alle Beteiligten, die in den letzten 20 Jahren all ihre Kräfte aufgeboten haben und dazu beitrugen, dass dies so ist, feierten mit.

Bereits am Freitag Abend, als der Musiker und Entertainer Reinhard Paul gemeinsam mit der Saxofonistin Julia Glotzbach um 21 Uhr das Fest musikalisch eröffnete, waren alle Tische und Bänke restlos besetzt. Bahn zeigte sich angesichts dieser Resonanz sprachlos: „Unglaublich, wir haben mit allem gerechnet, nur nicht damit“, so der Vorsitzende.

Gelungener Auftakt am Freitag

Zwei Stunden, bevor Paul zu singen begann, gab es keinen freien Platz mehr an den Tischen auf der Promenade. Der Sänger und die Saxofonistin begannen prompt eine halbe Stunde früher mit ihrem Programm. Sie wollten ihre Fans nicht warten lassen. Standing Ovations erwirkten zum Schluss vielfache Zugaben. „Ein Festbeginn, wie er schöner nicht sein könnte“, kommentierte Monika Schichor aus Niederdorfelden, die begeistert mitfeierte, diesen Auftakt.

Samstags war der Himmel ein wenig eingetrübt, ein paar Tropfen Regen fielen vom Himmel. Davon ließen sich weder die Besucher, noch die Musiker beeindrucken. Das „Duett Komplett“ lieferte am Samstagabend Rock- und Popklassiker aus vier Jahrzehnten. Stimmen, zwei akustische Gitarren und ein Akustikbass prägen den Sound des Trios, das unter anderem Songs der Eagles oder von Crosby, Stills, Nash & Young spielte.

Blasorchester spielt am Sonntag

Am Sonntagnachmittag gab sich das Blasorchester aus Nidderau ein musikalisches Stelldichein, und auch hier waren die meisten Plätze im Staatspark besetzt. Es dürften um die 4000 bis 5000 Menschen gewesen sein, die an allen Tagen das Programm genossen.

Kein Wunder, dass da Bahn und seine Mitstreiter schon wieder an der Festschraube drehten: „Nächstes Jahr wird das Karussell 240 Jahre alt, da werden wir im August wieder mit einer tollen Veranstaltung aufwarten“, versprach er schon jetzt. HA



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.