Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
wolkig
26 ° C - wolkig
» mehr Wetter

Schwerer Unfall auf der Bundesstraße 43a

Hanau

  • img
    Symbolbild: Becker

Am Mittwochnachmittag kam es auf der Bundesstraße 43a an der Anschlussstelle Hanau-Hafen zu einem schweren Unfall, bei dem zwei Menschen verletzt wurden.

Artikel vom 19. Juli 2018 - 16:24

Anzeige

Gegen 17.45 Uhr befuhr eine 23-Jährige mit ihrem VW Golf die Bundesstraße 43a in Richtung Fulda, wie die Polizei am Donnerstag berichtete. Hinter ihr fuhr an der Anschlussstelle Hanau-Hafen ein 46-Jähriger mit seinem Opel Astra auf.

Nach ersten Erkenntnissen tat er dies wohl mit nicht angepasster Geschwindigkeit, wodurch er ins Schleudern kam und gegen die rechte Schutzplanke stieß. Die junge Frau beobachtete dies im Rückspiegel und hielt auf dem Seitenstreifen, um zur Hilfe zu eilen. Jedoch schleuderte der Opel noch weiter und stieß gegen das Heck des Golfs. Bei dem Aufprall wurden beide Personen in ihren Autos eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Die junge Frau wurde hierbei schwer verletzt. Beide kamen in ein Krankenhaus.

Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 16.000 Euro geschätzt. Die Bundesstraße 43a wurde während der Rettungsarbeiten für etwa 2 Stunden voll gesperrt. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 bei der Autobahnpolizei zu melden. red



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.