Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
wolkig
29 ° C - wolkig
» mehr Wetter

Theaterworkshop: Große Abschlussveranstaltung im Amphitheater

Hanau

  • img
    Das große Finale wird „Time Warp“ aus der Rocky Horror Show sein. Dafür tragen alle Teilnehmer bunte Perücken. Foto: Hofmann

Hanau. Einmal auf den Brettern, die die Welt bedeuten, stehen. Zum dritten Mal haben die Organisatoren der Brüder-Grimm-Festspiele diesen Traum für Jugendliche wahr gemacht und den Theaterworkshop „Stage Time“ veranstaltet. Am Samstag um 10 Uhr findet im Amphitheater die große Abschlussveranstaltung mit allen Teilnehmern statt.

Artikel vom 29. Juni 2018 - 19:48

Anzeige

Von Elfi Hofmann

Eigentlich gehört die Bühne des Amphitheaters seit Mai den Profis. Fast jeden Tag wird dort bei den Festspielen Dornröschen wachgeküsst, verzweifelt der junge Werther am Leben oder schläft eine Prinzessin wegen einer Schalenfrucht ziemlich schlecht. Die Teilnehmer des Workshops stehen den ausgebildeten Schauspielern einen Tag vor ihrer eigenen Aufführung allerdings in fast nichts nach. Zwölf Mädchen und zwei Jungen zwischen zwölf und 18 Jahren singen, tanzen und schauspielern wie die Großen.

Vier Tage intensiver Proben liegen hinter den Jugendlichen, jeden Tag trafen sie sich in der Brüder-Grimm-Schule, um bekannte Musicalstücke oder moderne Lieder einzustudieren. „Auf einem Fragebogen konnten sie vorher ihre Wünsche äußern, also selbst entscheiden, was am Ende vorgetragen wird“, erklärt Annika Müller, die der Leiterin Regina Weber assistiert und bei der Generalprobe am Freitag fleißig mitschreibt, wie der Ablauf ist und wo es noch Verbesserungen geben könnte.

"Es macht richtig Spaß“
Weber tigert währenddessen vor der Bühne hoch und runter und gibt Anweisungen. Aber eigentlich läuft es schon sehr gut. Die Tanzeinlagen zu Mamma Mia von Abba oder dem finalen Beitrag „Time Warp“ aus der Rocky Horror Show sitzen gut. Nur die Übergänge sind nicht ganz perfekt. Aber dafür ist so eine Generalprobe schließlich da.

„Manche sind schon mehrmals dabei gewesen und nehmen auch Gesangsunterricht“, erzählt Müller. Dazu gehört auch die 16-jährige Emma, die neben dem Gesang tanzt und später Musicaldarstellerin werden möchte. Bei der Aufführung wird sie unter anderem ein Lied von Adele singen. „Ich gehe schon immer her, und es macht richtig Spaß“, erzählt sie.

Veranstaltung im Internet entdeckt
Seit dem ersten Workshop sind auch die Zwillinge Elli und Katharina dabei. „Wir sind zum dritten Mal dabei und singen beide einfach total gerne“, erzählen sie. Katharina habe damals die Veranstaltung im Internet entdeckt. „Da gab's dann keine Diskussionen“, erzählen die Schwestern lachend.

Ihre Kostüme bringen die meisten selbst mit, aber auch im Fundus der Festspiele werden die jungen Darsteller fündig. So wie der 14-jährige Flavio, der ein Lied aus der Musicalversion von Shrek singen wird. Ganz wie der grüne Oger sieht er zwar nicht aus, aber mit seinen Teufelshörnern kommt er schon nahe ans Original heran.

Insgesamt dauert die Vorstellung am Samstag knapp eine Stunde. Das Beste daran: Jeder kann vorbei kommen und den Nachwuchsdarstellern zuschauen, wie sie die Bretter, die die Welt bedeuten, erobern.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.