Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
sonnig
26 ° C - sonnig
» mehr Wetter

Bands aus Irland und Schottland bei Irish Folk Festival

Hanau

  • img
    Geraldine MacGowan, Ian Smith und Kevin Griffin sind „The Grey Panthers of Irish Folk“. Mit Auto, Bus und Flugzeug legen sie 1700 Kilometer zurück, um in Hanau auf der Bühne zu stehen. Die Karte zeigt den Weg, den die Grey Panthers für den Auftritt zurücklegen werden. Am Frankfurter Flughafen werden sie von Mitarbeitern des Veranstaltungsbüros in Empfang genommen. Schon am nächsten Tag geht es gleich wieder zurück nach Irland. Foto: PM

Hanau. Seien wir mal ehrlich: Eine 1700 Kilometer Reise für einen knapp einstündigen Auftritt? Es gibt wohl nicht allzu viele Musiker, die das machen würden.

Artikel vom 21. Juni 2018 - 16:15

Anzeige

Von Patricia Reich

Doch die Band „Grey Panthers“ aus Irland nimmt genau diesen Weg auf sich, um am Dienstag, 24. Juli, beim Irish Folk Festival des Hanauer Kultoursommers im Fronhof auf der Bühne mitzumischen. Und sie stehen damit nicht alleine: Mànran fliegt eigens aus Schottland ein. Den kürzesten Weg hat die Mannheimer Band Fleadh.

Das Irish Folk Festival verspricht ein besonderer Abend für alle zu werden, die den Klang der keltischen und irischen Musik lieben und sich in einer lauen Sommernacht einfach einmal drei Stunden fallen lassen wollen.

Abenteuerliche Anreise
Doch was wäre ein Irish Festival ohne waschechte Iren? Die Grey Panthers kommen aus Doolin, einem kleinen Fischerort am Atlantischen Ozean in Irland. Und sie werden eine kleine Odyssee hinter sich haben, bevor sie auf der Hanauer Bühne stehen, erzählt Bernd Michel, Leiter des Hanauer Veranstaltungsbüros, dem HA.

Ohne ein eigenes Fortbewegungsmittel und ohne naheliegenden öffentlichen Nahverkehr musste die dreiköpfige Band kreativ werden. Der Plan: Ein Freund fährt sie mit dem Auto nach Ennis, einer kleinen Stadt, in der es aber eine Busverbindung gibt. Mit dem Bus wird die Reise weitergehen, nach Limerick, von wo aus ein weiterer Bus sie dann nach Dublin befördern soll.

Und in Dublin schlussendlich soll dann der Flieger nach Frankfurt bestiegen werden. Dabei sollte noch erwähnt werden, dass die Mitglieder der Band bereits über 70 Jahre alt sind und gleich am nächsten Tag wieder die Heimreise antreten werden.

Tradition trifft auf Rock
Geraldine MacGowan, Ian Smith und Kevin Griffin gehören zu den Pionieren des Irish Folk und haben das Folk Revival der 70er Jahre angestoßen. Jetzt, 40 Jahre später, tragen sie immer noch den Funken an Begeisterung in sich. Das wird bei dieser außergewöhnlichen Anreise schnell klar. Ja, sie sind „The grey Panthers of Irish Folk“ oder auch „Keepers of the flame“. Stets steigen die Grey Panthers mit dem Gefühl von Freude und Dankbarkeit auf die Bühne, weil sie ihre Lebenserfahrung und Tradition mit den Zuhörern teilen können.

Das Sextett Mànran wird ebenso eigens für diesen Abend von Schottland aus einfliegen. Die Band, deren Name aus dem schottisch-gälischen kommt und „Melodie“ bedeutet, liebt üppige Arrangements, die Substanz haben. Zum einen fließt in ihrer Musik die Jahrhunderte alte Tradition der Äußeren Hebriden, auch „Die westlichen Inseln genannt“, in Form von Fiddle, Bagpipe, Akkordeon mit ehernen Melodien und gälischem Gesang mit ein. Zum anderen ausgefuchste Rockmusik für die E-Bass, Schlagzeug und Keyboards stehen. Kurz gesagt: Tradition trifft auf Rock.

Melodiöse Songs und virtuos gespielter Irish Folk
Einzigartig ist das bisher einmalige Zusammenspiel des irischen und schottischen Dudelsacks, das einen schnittigen Bläsersatz bildet. Beide kreieren eine scharfe Zweistimmigkeit. Hervorzuheben ist auch die überragende Stimme von Norrie McIver, der zu Recht als „Gaelic Singer of the Year“ bei den Scots Trad Music Awards ausgezeichnet worden ist. Ebendort hat Mànrans Debütalbum überdies den Preis als „Album of the Year” abgestaubt.

Fleadh, als die dritte Band auf dem Festival, reist aus der Rhein-Neckar-Region an. Sie stehen für melodiöse Songs und virtuos gespielten Irish Folk. Das Sextett um den irischen Singer und Songwriter Saoirse Mhór pflegt ein traditionelles und fein gespieltes Repertoire, komponiert aber auch eigene Songs mit rockigen Akzenten.

Liebe zur Musik
Das brachte Fleadh beim Deutschen Pop- und Rockpreis 2013 und 2015 gleich mehrere Auszeichnungen ein. Ihr Anspruch ist, ehrlichen Irish Folk zu spielen mit Anleihen bei verschiedenen Stilen und Rhythmen, aber immer mit Respekt gegenüber der irischen Tradition.

Die drei Bands bringen die Klänge der „Grünen Insel“ in den Fronhof. Und bei so viel Einsatz bei der Anreise kann man den Bands ihre Liebe zur Musik einfach nur abnehmen.

Das Irish Folk Festival mit Fleadh, The Grey Panthers of Irish Folk und Mànran findet am Dienstag, 24. Juli, im Fronhof statt. Beginn ist um 19.30 Uhr, Einlass um 18.30 Uhr. Karten kosten im Vorverkauf 29 Euro und sind unter anderem im Hanau Laden, Am Freiheitsplatz 3 (Ticket-Hotline 0 61 81/25 85 55) erhältlich.
www.kultoursommer.hanau.de



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.