Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
heiter
31 ° C - heiter
» mehr Wetter

Brüder-Grimm-Mitmachmuseum heißt nun "GrimmsMärchenReich Hanau"

Hanau

  • img
    Bislang nur digital – drei der sieben Märchenwelten des GrimmsMärchenReiches. Ab Frühjahr 2019 ist anfassen und ausprobieren erlaubt. Foto: PM

Hanau. „GrimmsMärchenReich Hanau“ wird das neue erlebnisorientierte Brüder-Grimm-Mitmach-Museum für Kinder und Erwachsene heißen, das im Frühjahr 2019 im Nordflügel von Schloss Philippsruhe eröffnet. Das hat der Magistrat der Stadt Hanau in seiner jüngsten Sitzung beschlossen.

Artikel vom 19. Juni 2018 - 12:11

Anzeige

„Jetzt hat das Kind auch offiziell eine Namen“, freute sich Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) im Anschluss an die Abstimmung. Das GrimmsMärchenReich Hanau sei in der Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main einmalig und werde sich mit Sicherheit zum Besuchermagnet entwickeln. Der neue Name sei publikumswirksam und marketingtechnisch sehr gut einsetzbar, so Kaminsky. „Mit ihm wird das Märchenhafte und Interaktive des Kindermuseums verdeutlicht“, so der OB. Außerdem unterstütze der Namen eine klare Positionierung im Vergleich zu den anderen Grimm-Einrichtungen, wie die Grimmwelt in Kassel, das Brüder-Grimm-Haus in Steinau an der Straße und das Haus der Romantik in Marburg.

„Eine eindeutige Zuordnung zur Brüder-Grimm-Stadt Hanau und den Märchen ist damit sichergestellt“
Das neue Logo des Museums orientiert sich optisch an dem Signet der Brüder-Grimm-Festspiele in Hanau, denn das GrimmsMärchenReich Hanau findet unter der Dachmarke des Einhorn-Logos seinen Platz. „Eine eindeutige Zuordnung zur Brüder-Grimm-Stadt Hanau und den Märchen ist damit sichergestellt“, erläutert Kaminsky. Das Einhorn biete großes Potential in Sachen Vermarktung. Es könnten zudem vielerlei Synergien zu den Festspielen genutzt werden. „Mit dem GrimmsMärchenReich im Historischen Museum Hanau Schloss Philippsruhe und den Brüder Grimm Festspielen im Amphitheater im Schlosspark haben wir zukünftig zwei große Attraktionen in unmittelbarer Nachbarschaft, die sich gegenseitig befruchten und deren Anziehungskraft weit in die Region hinein reicht.“

Das Hanauer Stadtoberhaupt freut sich, dass mit der Realisierung des GrimmsMärchenReiches der jahrzehntelang gehegte Traum eines Museums für die Brüder Grimm endlich wahr wird. „Das Hanauer GrimmsMärchenReich setzt seinen Schwerpunkt ganz bewusst auf Kinder vom Kindergarten bis in die Grundschule. Es wird das erste Brüder-Grimm-Museum in Deutschland für die junge Generation. Ein Erlebnis- und Wohlfühlort für die ganze Familie“, sagt Kaminsky.

Eröffnung im nächsten Jahr
Ab Frühjahr 2019 erwarten Besucher im ersten Obergeschoss des Historischen Museums Hanau Schloss Philippsruhe märchenhafte Erlebnisse der besonderen Art: Die Besucher werden zum aktiven Märchenentdecker, ganz nebenbei zum Märchenexperten und schließlich selbst zum Märchenmacher. Denn am Ende der zauberhaften Reise durch die sieben Märchenwelten des GrimmsMärchenReiches kann jeder sein eigenes Märchen an der Märchenhecke verewigen. Die Museumsmacher, die Agentur Schwarz-Düser*Düser aus Karlsruhe und das Hanauer Museumsteam, haben sich einiges einfallen lassen. Wiederkommen lohnt sich, denn die Märchenreise wird immer einen anderen Verlauf nehmen und Teilnehmenden können immer in verschiedene Rollen schlüpfen.

Doch was wären die Märchen ohne ihre „Väter“. Den drei in Hanau geborenen Brüdern Grimm – Jacob, Wilhelm und dem Malerbruder Ludwig Emil – ist die Abteilung des „GrimmReiches“ gewidmet. Durch die Grimm‘schen Kinderaugen entdeckt man das Hanau des ausgehenden 18. Jahrhunderts. Man kehrt ein in die gute Stube der Familie Grimm und lernt die Familie kennen. Im „Arbeitszimmer der Brüder Grimm“ stehen deren Lebenswerk, ihre Arbeitsweisen, ihre Werke und Weggenossen im Vordergrund. Immer unter dem Blickwinkel der Bildung für nachhaltige Entwicklung.  kb



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.