Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
heiter
17 ° C - heiter
» mehr Wetter

Versteigerung einer von Rudi Völler signierten Bus-Frontklappe

Hanau

  • img
    Wer Lust hat, diese Bus-Frontklappe mit Rudi Völlers Signatur zu erwerben, sollte heute aufs Lamboyfest kommen. Foto: PM

Hanau. Die Fußball-Weltmeisterschaft beginnt in wenigen Tagen. Zu diesem Anlass setzt die Hanauer  Straßenbahn einen besonderen Akzent. Denn sie spannt den Bogen „zu der WM 2002, die aus Sicht der Rudi-Völler-Stadt stets in Erinnerung bleiben wird“, wie HSB-Geschäftsführer Thomas Schulte es in einer Pressemitteilung ausdrückt.

Artikel vom 08. Juni 2018 - 12:24

Anzeige

Konkret heißt das: Die HSB versteigert zur Eröffnung des Lamboyfestes eine Bus-Frontklappe mit der Original-
Unterschrift von Völler aus dem Jahr 2002. Dabei versuchen Oberbürgermeister Claus Kaminsky und HSB-Geschäftsführer Schulte am heutigen Freitag, 8. Juni, um 19 Uhr auf der Sparkasse-Hanau-Bühne vor dem Deutschen Goldschmiedehaus den Erlös zugunsten der Betreuungseinrichtung Lamboypark möglichst hochzuschrauben.

„Die HSB wählt bewusst eine Institution aus dem Stadtteil Lamboy, in dem Rudi Völler groß geworden ist und seinen ersten Fußballverein hatte“, begründet Schulte die Wahl für den Lamboypark.

Völler ist in der Stadt ein Begriff
Der 1960 in Hanau geborene Völler startete seine einzigartige Sportlerkarriere als Achtjähriger beim TSV 1860 Hanau, ehe er 1975 zu Kickers Offenbach wechselte. Die Sportanlage des TSV 1860 Hanau ist seit einigen Jahren nach Rudi Völler benannt.

Völler wechselte später zum TSV 1860 München, zu Werder Bremen, AS Rom, Olympique Marseille und zuletzt Bayer 04 Leverkusen, wo er nach seiner aktiven Zeit bis 2000 und von 2005 an abermals als Sportdirektor wirkte und wirkt. 1990 gehörte er zur Mannschaft, die Weltmeister wurde. 2002 holte Völler als Teamchef der deutschen Nationalelf die Vize-Weltmeisterschaft.

Ernennung zum Ehrenbürger
Das nahm die Stadt Hanau damals zum Anlass, ihn am 30. August 2002 unter großer Anteilnahme der Bevölkerung auf dem Marktplatz zum Hanauer Ehrenbürger zu ernennen, nachdem ihm kurz zuvor der Verdienstorden der Bundesrepublik verliehen worden war. An diesem 30. August setzte Völler auch seine Unterschrift auf den Bus der HSB, der anschließend jahrelang mit der Aufschrift „Danke, Rudi!“ durch die Stadt fuhr.

Genau diese Bus-Frontklappe mit dem Völler-Autogramm versteigert die HSB nun meistbietend bei der
Eröffnung des Lamboyfestes. eho

 



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.