Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
wolkig
20 ° C - wolkig
» mehr Wetter

Gartenfest Hanau startet am Donnerstag in Wilhelmsbad

Hanau

  • img
    Vier Tage können die Besucher alles rund um das Thema Garten bestaunen und sich praktisch nebenbei noch kulinarisch verwöhnen lassen. Foto: PM

Hanau. Am Donnerstag startet das Gartenfest Hanau im Staatspark Wilhelmsbad und bietet den Besuchern bis zum Sonntag in der Kuranlage nicht nur Pflanzen und Gartenmöbel.

Artikel vom 30. Mai 2018 - 14:38

Anzeige

Meister Bockelt und seine Kollegen mögen Sonderaufgaben – und zwar für den Garten. Beim Gartenfest Hanau, der größten Gartenausstellung in Deutschland, zeigen sie, wie man das heimische Grün kreativ, romantisch, edel und vor allem schön gestalten kann. Inmitten der historischen Kuranlagen im Staatspark Wilhelmsbad präsentieren über 200 Aussteller am langen Wochenende um Fronleichnam prachtvolle Pflanzen, edle Gartenmöbel, dekorative Gartenobjekte, Wohnaccessoires, exquisite Köstlichkeiten und vieles mehr.

Im Gartenbau-Betrieb von Stefan Bockelt ist Daniel Präkelt einer der Kollegen: „Wir planen und gestalten am liebsten Gärten nach außergewöhnlichen Wünschen, mit Sonderaufgaben eben.“ Wie das aussehen kann, ist an ihrem Stand zu sehen. In einer Nische ist ein illuminierter Nachtgarten entstanden. In einer anderen eine aus Holz und Feinsteinzeug gebaute Terrasse, darauf „Sternengucker-Liegestühle“ oder Lounge-Möbel aus Altholz. Daneben ein Wohlfühlraum im Grünen: Die Wände mit Farn oder Moos in vertikalen Systemen lebendig-frisch bepflanzt. „Für individuelle oder außergewöhnliche Ideen haben wir immer ein offenes Ohr“, so Präkelt.

Kulinarische Rosen
Eine von insgesamt nur drei Bioland-Rosenschulen in Europa betreibt Ausstellerin Andrea Genschorek: „Wir haben historische Sorten dabei, Rambler und bienenfreundliche Wildrosen. Unser Verkaufsschlager Nummer eins ist die Uckermärker Küchenrose. Ihre Blütenblätter eignen sich hervorragend zum Verzehr und schmecken zum Beispiel im Gelee besonders gut.“ Kulinarisch ist beim Gartenfest jede Menge geboten, zum Beispiel Champagner oder Austern, Bratwurst oder Flammlachs, Dips, Gewürzmischungen und Öle. Hungrig geht garantiert kein Besucher von dannen.

Und wer nach dem Ausflug noch nicht satt ist, nutzt die Wochenend-Karte und kommt einfach am nächsten Tag wieder, schaut sich die klassischen, ländlichen Gartenmöbel aus Holland an, stöbert nach Pflanzenraritäten, bestaunt Garten-Whirlpools und Sandstein-Brunnen oder deckt sich mit Wasserpflanzen ein. eho

Das Gartenfest Hanau hat am Fronleichnam-Donnerstag von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Von Freitag bis Sonntag können die Besucher zwischen 10 bis 19 Uhr vorbei kommen, letzter Einlass ist um 18 Uhr. Eintritt: elf Euro, ermäßigt neun Euro, Kinder unter zwölf Jahren sind frei, bis 17 Jahre ein Euro. Wochenend-Karte: 18 Euro.
www.gartenfestivals.de

 



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.