Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
heiter
26 ° C - heiter
» mehr Wetter

Blauhaus wird offiziell eröffnet

Hanau

  • img
    Rund um das Blauhaus in der Feuerbachstraße wird noch fleißig gewerkelt. Im Inneren wird Hessens erster inklusiver Bildungs-campus bereits von Menschen mit und ohne Handicaps genutzt. Foto: PM

Hanau. „Hanau lebt Vielfalt – und dieser Haltung wollen wir auch in der Bildung gerecht werden“, sagt Martin Berg, der Vorstandsvorsitzende des Behinderten-Werks Main-Kinzig (BWMK). Am Freitag wird in der Feuerbachstraße 47 bis 49 das Blauhaus, Hessens erster inklusiver Bildungscampus, laut Mitteilung offiziell eröffnet.

Artikel vom 23. Mai 2018 - 14:36

Anzeige

Bereits jetzt gehe es in den lichtdurchfluteten Räumen betriebsam zu: Hier diskutiert eine Lerngruppe über den besten Weg zur Lösung, dort haben zwei Kursteilnehmer ein Selbstlernprogramm am Computer gestartet, eine weitere Seminar-Runde macht eine Pause bei Obst und Getränken in der Mensa.

Das Bildungssystem Blauhaus stehe im BWMK seit vielen Jahren für passgenaue Qualifizierungskonzepte für Menschen mit Unterstützungsbedarf – vor allem im Bereich der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Die Entwicklung des Blauhauses hin zu einem inklusiven Bildungscampus werde im neuen Gebäude sicht- und erlebbar, so Berg.
„Alle gehören dazu – das ist das Wesen der Inklusion“, und so solle es nach Bekunden von Abteilungsleitung Astrid Rübsam auch auf dem neuen Bildungscampus sein. „Wir verfügen über lange Erfahrung darin, Bildungskonzepte so zu gestalten, dass sie ganz unterschiedlichen Bedarfen gerecht werden“, berichtet sie.

Bildung für Menschen mit und ohne Beinträchtigung
Lernen unter einem Dach – davon sollten ganz unterschiedliche Zielgruppen profitieren. Das System Blauhaus umfasst nach Angaben Rübsams den klassischen Berufsbildungsbereich für Menschen mit geistigen, körperlichen und psychischen Beeinträchtigungen ebenso wie zahlreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten für Menschen ohne Beeinträchtigungen.

Ob Bewerbungstraining, berufliche Zusatzqualifikation oder Azubi-Schulungen – das Angebot sei vielfältig und werde an die Herausforderungen angepasst, welche die Lernenden mitbringen, heißt es weiter in der Mitteilung.

Das erste Projekt seiner Art in Hessen
Hessens erster inklusiver Bildungscampus biete auf rund 1600 Quadratmetern barrierefreien Raum für Schulungen, Kurse und Seminare. Gebäudeteil eins umfasst Schulungs-, Büro- und Besprechungsräume, im zweiten Gebäudetrakt sind drei große Seminarräume und eine Mensa untergebracht.

„Wir können auf die Fähigkeiten und Begabungen von Menschen mit Beeinträchtigungen nicht verzichten – auch auf dem Arbeitsmarkt“, so Berg. Unternehmen profitierten von Vielfalt – und den unterschiedlichen Befähigungen ihrer Mitarbeiter. Inklusive Bildung schaffe die Voraussetzung für fachliche und persönliche Entwicklung – und für eine Gesellschaft, in der alle teilhaben könnten. cd



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.