Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
heiter
24 ° C - heiter
» mehr Wetter

OB Claus Kaminsky überreicht Bürgerplakette an Dr. Gerd Schreyer

Hanau

  • img
    Für sein vorbildliches Engagement ist Dr. Gerd Schreyer (Zweiter von rechts) von Oberbürgermeister Claus Kaminsky (Mitte) mit der Bürgerplakette der Stadt Hanau ausgezeichnet worden. Ihm gratulieren Bürgermeister Axel Weiss-Thiel (links), Festspiel-Intendant Frank-Lorenz Engel und Stadtverordnetenvorsteherin Beate Funck. Foto: PM

Hanau. Im Rahmen einer Sondervorstellung der Brüder-Grimm-Festspiele für Senioren hat Oberbürgermeister Claus Kaminsky die Bürgerplakette der Stadt Hanau an Dr. Gerd Schreyer im Amphitheater von Schloss Philippsruhe verliehen.

Artikel vom 23. Mai 2018 - 12:36

Anzeige

 Die Stadt Hanau ehrt mit dieser Auszeichnung Bürger, die sich durch außergewöhnliches und vorbildliches Engagement in besonderem Maße für die Brüder-Grimm-Stadt und ihre Bürgerschaft einsetzen, heißt es in einer Mitteilung.

In seiner Laudatio lobte Kaminsky das große ehrenamtliche Engagement des Geehrten: „Dr. Gerd Schreyer engagiert sich seit Jahren im sozialen Bereich. Er war in dem Arbeitskreis 'Aufbruch im Alter' aktiv, in dem sich in der Seniorenarbeit tätige Mitglieder Großauheimer Vereine organisierten.“ Dieser Arbeitskreis habe 1998 die Gründung der ersten Nachbarschaftshilfe Hanaus „Aktiv in Auheim“ angeregt. Dr. Schreyer sei entscheidend an der Gründung beteiligt gewesen und habe diese als Vorsitzender geleitet.

Lobende Worte von Kaminsky
„Seinem unermüdlichen Einsatz und mitreißender Begeisterung verdankt der soziale Verein sein beispielhaftes Wachstum und die Bewältigung sozialer Beeinträchtigungen durch die Organisation der vielfachen Einsätze der helfenden Mitglieder“, berichtete Kaminsky laut Mitteilung. Dank Schreyers Engagement könne die Initiative regelmäßig Treffen, Fahrten, informative Vorträge, Bildungsprogramme für Senioren, Nachbarschaftshilfe und Besuchsdienste anbieten. Die Angebote seien auf alle Generationen erweitert worden, um die Gemeinschaft und das gesellige Zusammensein im Stadtteil zu stärken. „Es ist Herrn Dr. Schreyer zu verdanken, dass 'Aktiv in Auheim' zu einem nennenswerten und festen Teil der sozialen Einrichtungen in Hanau wurde und dass für sozial beeinträchtigte Bürgerinnen und Bürger von Großauheim eine deutliche Linderung ihrer oft schwierigen Lebensumstände geschaffen wurde“, betonte der Oberbürgermeister. Im März 2017 habe Schreyer sich aus der Vorstandsarbeit des Vereins verabschiedet.

„Auch bei der Gründung des Förderkreises Ökumenische Telefonseelsorge Main-Kinzig/Hanau e.V. 1999 war Dr. Schreyer beteiligt und im Vorstand aktiv“, berichtete Kaminsky. Eine weitere Position als Vorsitzender habe er beim Deutschen Roten Kreuz – Ortsverein Großauheim innegehabt und sei dort auch von 1997 bis 2003 bei der Vorbereitung des Neubaus des DRK Hauses in Großauheim eingebunden gewesen.

Engagement auch für die Kirche
„Neben seinem sozialen Engagement war Dr. Gerd Schreyer von 1991 bis 1997 im Kirchenvorstand der Evangelischen Kirchengemeinde Großauheim engagiert“, zählte der OB weiter auf. Durch seine Mitarbeit seien neue Konzepte auf den Weg gebracht worden. „Unter anderem beteiligte er sich maßgeblich an der Neuanschaffung und Inbetriebnahme der Pelletheizung im evangelischen Gemeindezentrum Waldsiedlung und brachte sich im Bauausschuss, im Redaktionsteam sowie der Ökumenenarbeit ein“, so Kaminsky.

Schreyer habe nicht nur durch seinen langjährigen persönlichen Einsatz im sozialen Bereich für Hilfe gesorgt, seine Tätigkeit habe auch Menschen zusammengeführt und mit den verschiedensten Veranstaltungen ihr Leben bereichert. Hierfür habe er bereits 2008 den Ehrenbrief des Landes Hessen erhalten, berichtet der OB.

„Danke für die unzähligen Stunden ehrenamtlicher Arbeit“
„Die Bürgerplakette der Stadt Hanau ehrt somit das überaus aktive verdienstvolle Wirken von Dr. Schreyer für die Bürgerschaft und damit ganz Hanau“, sagte Kaminsky. „Danke für die unzähligen Stunden ehrenamtlicher Arbeit, die Sie unserer Stadt schenken! Danke für Ihre Entschlossenheit und Ihre Ausdauer, Ihr Einfühlungsvermögen, für all Ihre Talente und Fähigkeiten, die Sie in Ihre freiwilligen Aufgaben einbringen“, fügte Kaminsky hinzu.

Schreyers Einsatz sei auch ein Bekenntnis zur Gemeinschaft. „Sie tun mehr, als Sie müssten; Sie tragen zu einem Klima bei, das unsere Stadt menschlich, lebenswert und auch liebenswert macht. Das ist alles gar nicht selbstverständlich und dafür danke ich Ihnen heute ganz herzlich“, schloss der Oberbürgermeister laut Mitteilung seine Rede. cd



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.