Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
sonnig
15 ° C - sonnig
» mehr Wetter

Feuer in Schlafzimmer gelegt: Prozess um Brandstiftung startet

Hanau

  • img
    Am Freitag beginnt der Prozess um eine Brandsitftung in einem Mehrfamilienhaus in Hanau. Symbolfoto: Becker

Hanau. Drei Männer müssen sich ab Freitag vor dem Hanauer Landgericht wegen des Vorwurfs der schweren Brandstiftung verantworten.

Artikel vom 24. Mai 2018 - 20:02

Anzeige

Ein heute 41-Jähriger soll zusammen mit zwei weiteren 24 und 33 Jahre alten Angeklagten im Juli 2017 Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Hanau gelegt haben, um sich an einem Nebenbuhler zu rächen (wir berichteten).

Ein weiterer 29 Jahre alter Angeklagter soll Beihilfe geleistet haben, indem er den 41-Jährigen nach Hanau gefahren habe.

Hoher Sachschaden
Laut Mitteilung des Gerichts soll durch den Brand ein Schaden zwischen 160 000 und 180 000 Euro entstanden sein.

In die Wohnung seien die Angeklagten mit einem Nachschlüssels gelangt. Zuvor sollen sie die Eingangstüre des Wohnhauses beobachtet haben, um sicherzustellen, dass die Bewohner der Wohnung das Haus verlassen haben. Menschen wurden bei dem Brand nicht verletzt. Zunächst sind fünf Verhandlungstermine angesetzt. djk



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.