Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
wolkig
20 ° C - wolkig
» mehr Wetter

60 Jahre Dosenravioli - Vincent Wormuth kocht eigene Version

Hanau

  • img
    Nudeln aus der Konservendose: HA-Chefredakteur Robert Göbel und seine Stellvertreterin Yvonne Backhaus-Arnold freuen sich über ein richtig leckeres Mittagessen. Foto: Gärtner

Hanau. Für viele Festivalfreunde, kochunlustige Singles und Fans des schnellen Mittagessens sind sie unerlässlich:: Ravioli in Tomatensoße aus der Dose. Dieser Tage feiern sie ihr 60. Jubiläum. Zu diesem Anlass hat Vincent Wormuth klassische Ravioli gekocht – und sie den HA-Chefredakteuren stilecht in der Dose serviert.

Artikel vom 16. Mai 2018 - 11:39

Anzeige

Dosenravioli sind Kult. Bei Vincent Wormuth, Stammkoch des HA, mit festem Arbeitsplatz im Nidderauer Restaurant Hannibal, kommt natürlich niemals ein Dosengericht auf den Tisch. Trotzdem hatte er anlässlich des Jubiläums eine gute Idee. „Ich bereite die Ravioli einfach selbst zu und serviere sie kurzerhand in einer Dose!“ Und das war noch nicht alles: Zur Feier des Tages brachte er die Gourmet-Dosenkreation im HA-Verlagsgebäude vorbei um sie dem HA-Chefredakteur Robert Göbel und seiner Stellvertreterin Yvonne Backhaus-Arnold direkt am Schreibtisch zu servieren.

„Ich erinnere mich noch gut an die Campingurlaube in meiner Jugend“, sagt Göbel. „Da haben sich Dosen-Ravioli immer als einfaches Gericht bewährt, das man schnell mal auf dem Kocher zubereiten konnte.“ Kulinarisch sei das schnelle Mahl freilich keine Offenbarung. „Aber es macht satt.“ Und seit geraumer Zeit gibt es Ravioli ja sogar in einer vegetarischen Variante.

Einigkeit in der Chefredaktion
Die Dosennudel ist natürlich in keiner Weise mit der hausgemachten Variante des Profikochs zu vergleichen. „Die Ravioli Bolognese schmecken einfach hervorragend“, waren sich Göbel und Backhaus-Arnold einig. Die großen, frischen Nudeln sind eine Wucht und die dazu gereichte Bolognese-Sauce hat eine leicht pikante Note. Vincent Wormuth garniert das Gericht in der Dose mit einer Parmesan-Sahne, die frisch aus dem Sahnespender aufgeschäumt wird.

Fazit: Wormuths hausgemachte Ravioli-Kreation schmeckt fantastisch. Der einzige Nachteil: Sie macht ein bisschen Arbeit. Aber die – da sind sich alle einig – lohnt sich definitv. sem

 



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.