Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
stark bewölkt
26 ° C - stark bewölkt
» mehr Wetter

Ein Tag in Wilhelmsbad: Erste Themen-Führung beginnt am 17. Juni

Hanau

  • img
    Insgesamt sechs Führungen laden in Wilhelmsbad zur Erkundung des Areals ein. Die erste findet am 17. Juni statt. Archivfoto: Kalle

Hanau. Die Führungsreihe „Ein Tag in Hanau-Wilhelmsbad“ mit verschiedenen Stationen – dem Comoedienhaus, dem Hessischen Puppen- und Spielzeugmuseum, der Burg, dem Park und dem Karussell – geht in eine neue Runde. Start ist am Sonntag, 17. Juni. Insgesamt wird es sechs Führungen mit  unterschiedlichen Schwerpunkten geben.

Artikel vom 15. Mai 2018 - 13:41

Anzeige

Alle Führungen zeigen Wilhelmsbad als historisch bedeutsamen Ort und erinnern an das Leben und Treiben zu Zeiten des Namensgebers Wilhelm von Hessen-Kassel. Teilnehmen können pro Führung bis zu 30 Personen. Die erste Führung am 17. Juni ist fast ausgebucht, für die fünf weiteren Führungen gibt es noch Karten.

Die 1777 geschaffene Parkanlage mit ihren Attraktionen, allen voran das historische Karussell, aber auch Brunnentempel, Schneckenberg, Teufelsschlucht, Eremitage und die bewusst als Ruine angelegte Burg, war Erholungs- und Genesungsort, sollte aber auch gezielt zur Belustigung des Publikums beitragen. Bereits in den Anfängen war Wilhelmsbad ein offener Park, „frei zugänglich für alle Menschen“.

Karussell im Zentrum
Neue und alte Hauptattraktion in Wilhelmsbad ist das historische Karussell mit seinen sorgfältig restaurierten Pferden und Kutschen. Jede der sechs Führungen macht dort Station und vermittelt neben einem Einblick in die Technik Wissenswertes zur Geschichte und zur jüngsten Instandsetzung. Die äußerlich schlichten Mauern des Comoedienhauses täuschen darüber hinweg, dass sich dahinter ein zwar kleines, aber bis heute umso feineres Barocktheater befindet. Auch dieses Kleinod verdankt seine Entstehung dem kurhessischen Erbprinzen. Seine bewegte Geschichte ist bei den Führungen ebenso Thema wie die Technik für den heutigen Theater- und Veranstaltungsbetrieb.

Das Hessische Puppen- und Spielzeugmuseum ist für Kinder und Erwachsene gleichermaßen interessant. Beherbergt es doch eine der bedeutendsten Spezialsammlungen für Puppen in Europa, die auf Kulturgeschichte im Kleinen vermittelt, von der Antike bis heute. Als Mitmach-Museum konzipiert, finden Kinder vielfältige Spielmöglichkeiten.

Jede der sechs Führungen dauert rund drei Stunden und endet mit einem Mittagessen im Ristorante Kleine Parkwirtschaft, das im Preis inbegriffen ist.  eho

 

Tickets für 29 Euro gibt es in der Geschäftsstelle des Comoedienhaus Wilhelmsbad, Sabine Oswald, Telefon 06181/ 5088500 oder E-Mail: info@ comoedienhaus.de, und in der Rathausbuchhandlung in Bruchköbel, Innerer Ring 5, Telefon 0 61 81/7 83 55
www.comoedienhaus.de

 

Die Führungen auf einen Blick

  •  Sonntag, 17. Juni:
    Burgruine, Comoedienhaus und Karussell
  •  Samstag, 30. Juni:
    Park, Comoedienhaus, Karussell
  • Sonntag, 12. August:
    Park, Puppen- und Spielzeugmuseum, Karussell
  • Samstag, 25. August:
    Burgruine, Park, Karussell
  •  Sonntag, 2. September:
    Burgruine, Puppen- und Spielzeugmuseum, Karussell
  • Samstag, 22. September:
    Comoedienhaus, Puppen- und Spielzeugmuseum, Karussell

Führungsbeginn ist jeweils um 9 Uhr.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.