Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
heiter
4 ° C - heiter
» mehr Wetter

Analoges TV adé: Stellen Sie unseren Experten Ihre Fragen

Hanau

  • img
    Hanau wird vom Kabelnetzbetreiber Unitymedia am 20. September als erste Stadt im Verbreitungsgebiet des Unternehmens vollständig auf digitalen TV-Empfang umgestellt. In einer Telefon-Aktion des HA beantworten am 7. September drei Experten alle Fragen der betroffenen Verbraucher.Foto: Unitymedia

Hanau. Digitales Fernsehen ist die Zukunft. Analoge Fernsehprogramme wird es bald nicht mehr geben. Deshalb wird der Kabelnetzbetreiber Unitymedia das analoge Kabelfernsehen abschalten. Vorher wird in Hanau ein Pilotprojekt gestartet. Dazu beantworten Experten und der HA die wichtigsten Fragen am 7. September.

Artikel vom 01. September 2016 - 07:21

Anzeige

Von Patricia Reich

Als erste Stadt in Deutschland erfolgt die Umstellung bereits am 20. September. Vorab beantworten Experten am Mittwoch, 7. September, im Rahmen einer Telefon-Aktion des HA die Fragen der betroffenen Kunden.

Rund 45 000 Kunden des Unternehmens steht dann ausschließlich digitales Fernsehen zur Verfügung. Der Grund: Die Kanäle beim analogen Fernsehen sind doppelt belegt. Im Gegensatz zum Digital-TV, das mit komprimierten Daten arbeitet und somit eine geringere Bandbreite benötigt.

Größere Programmvielfalt und bessere Tonqualität
Mit der Umstellung werden Kapazitäten gewonnen, die unter anderem eine größere Programmvielfalt, schärfere Bilder in SD (Standard Definition Television) und HD (High Definition Television) und eine bessere Tonqualität ermöglichen. Außerdem können dann auch unterwegs die Lieblingsshows und -serien geschaut und elektronische Programmzeitschriften auf dem Fernseher genutzt werden.

Zusatzkosten für die Kunden werden, laut dem Unternehmen, dabei nicht entstehen. Das digitale TV-Signal liegt bereits durch die Kabelanschlussdose in den Haushalten und ist in den Kabelgebühren enthalten. Auch Besitzer älterer Fernsehgeräte können weiterhin ihr Gerät nutzen.

 



Digitaler Kabeltuner ist wichtig
Für den Empfang der digitalen Fernsehsender benötigt der Verbraucher einen handelsüblichen Digitalreceiver oder ein Flachbildfernseher mit einem digitalen Kabeltuner (DVB-C Tuner). Fernsehgeräte, die nach 2010 gekauft wurden, kommen in der Regel ohne die Zuschaltung eines Decoders aus. Radio und Rundfunk sind von der Abschaltung nicht betroffen.

„Hanau ist einer der wichtigsten Industriestandorte in der Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main und Sitz namhafter Unternehmen“, erläutert Dr. Eva-Maria Ritter, Pressesprecherin Unitymedia, den Grund, weshalb Hanau als Pilotstadt ausgewählt wurde. „Außerdem liegt die Stadt im Herzen des Unitymedia-Verbreitungsgebietes und bildet einen repräsentativen Querschnitt der Unitymedia-Kunden.“ Weiter empfiehlt sie dringend den Kunden, bis zum 20. September auf Digitalfernsehen umzusteigen.

Fragen bei Facebook oder per Telefon stellen
Im Rahmen einer Leser-Telefon-Aktion, die am Mittwoch, 7. September, von 17 bis 19 Uhr stattfindet, können die Verbraucher Fragen zu der Umstellung und allgemein zum digitalen Fernsehen an eine Expertenrunde stellen. Unitymedia-Pressesprecherin Dr. Eva-Maria Ritter wird unter Telefon 0 61 81/ 2 90 38 00 Fragen beantworten. Auskunft erteilt auch Julia Zirfas von der Verbraucherzentrale Hessen unter Telefon 0 61 81/2 90 38 01 und Uwe Mantel, stellvertretender DWDL.de-Chefredakteur, unter Telefon 0 61 81/ 2 90 38 02. Außerdem besteht für die Leser die Möglichkeit, über die Facebook-Seite des HANAUER ANZEIGER parallel zur Telefon-Aktion online Fragen zu stellen, die die Experten beantworten werden.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.