Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
sonnig
27 ° C - sonnig
» mehr Wetter
  • Raritäten der Natur: Wissenschaftler sind erfreut über die vielen Ackerwildkräuter, die in Nidderau gehegt und gepflegt werden. Foto: PM

    Delegation bestaunt Feldflora-Reservat in Nidderau

    Nidderau (tok). Eine 30-köpfige Fachdelegation unter der Leitung von Professor Anette Otte vom Lehrstuhl für Landschaftsökologie und Landschaftsplanung von der Justus-Liebig-Universität hat das Nidderauer Feldflora-Reservat besucht. Mascha Werth, Betreuerin des Feldflora-Reservates, berichtete Wissenswertes zu den in 40 Beeten angebauten Pflanzenarten und historischen Getreidearten.Die Artenschutzexperten waren sichtlich begeistert von der Möglichkeit über 50 verschiedene Ackerwildkrautarten auf engstem Raum neben einander vor zu finden. Darunter befanden sich auch einige

WEITERLESEN?


    Unsere Angebote

  • Haben Sie Fragen zu einem unserer Abo-Modelle? Die Mitarbeiter unserer Vertriebsabteilung helfen Ihnen unter der Telefonnummer 0 61 81/2 90 34 44 oder per E-Mail an vertrieb@hanauer.de gerne weiter.
  • 24-Stunden-Pass
    24 Stunden Zugriff auf die gewählte E-Paper-Ausgabe und alle Artikel auf der Website (einschließlich Archiv).

    0,99 €
  • Digitalabo
    Einen Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Artikel auf der Website (einschließlich Archiv). Monatlich kündbar.

    19,90 €
  • Digitalabo plus (Für Printabonnenten)
    Einen Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Artikel auf der Website (einschließlich Archiv). Monatlich kündbar.

    4,90 €
Leserumfrage
Leserumfrage
Ortsnachrichten
  • Nidderau Schoeneck Niederdorfelden Maintal Hanau Bruchkoebel Hammersbach Ronneburg Neuberg Langenselbold Erlensee Rodenbach Grosskrotzenburg

Hanauer WM Garten
WM Garten
Publikumspreis 2018
Bundesliga-Trainer

Whatsapp
Aktuelle Umfrage
Grundsteuererhöhung in Langenselbold





Tischlein, deck Dich!

Der kleine Hanauer