Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
stark bewölkt
20 ° C - stark bewölkt
» mehr Wetter

Flugplatz-Kerb in Gelnhausen lockt am Pfingstwochenende

Gelnhausen

  • img
    Die P-51D Mustang wird mit ihrer Geschwindigkeit und dem sonoren Sound einer der Höhepunkte desd Flugplatzfestes 2019 am Flugplatz Gelnhausen sein. Foto: PM

Gelnhausen. In Gelnhausen ist alles für die Flugplatz-Kerb vorbereitet. Mitglieder und Piloten stünden in den Startlöchern, um den Besuchern der der Kerb von 7. bis 9. Juni „ein unvergessliches Air-Show-Erlebnis“ zu präsentieren, heißt es in der Pressemitteilung des Aero Clubs.

Artikel vom 06. Juni 2019 - 12:27

Anzeige

Die Air-Show, viele Gäste des Fly-In, Modellflugvorführungen und Aussteller stehen auf dem Programm. Die Gelnhäuser Flugplatz-Kerb hat sich den Angaben zufolge zum größten Flieger-Event Hessens gemausert.

Die P-51D Mustang „Louisiana Kid“ ist eines der spektakulärsten Flugzeuge der Show. Eigner ist der ehemalige Airline-Pilot Wilhelm Heinz, der die Maschine 2012 erwarb und sie mit seinem fliegerischen Können den Gästen präsentieren wird. Ende 1944 gebaut und im Zweiten Weltkrieg nicht mehr im Einsatz, bekam sie 1947 die kanadische Luftwaffe. 1957 ging sie in private Hände über, wurde dann aber 1963 bei einem Unfall stark beschädigt. 

Event für die ganze Familie

Die damaligen Eigner bauten das Flugzeug nach und nach wieder auf, bis ein begeisterter und finanzstarker neuer Eigentümer ab 1974 das Flugzeug restaurierte und wieder flugfähig machte. Nach vier Jahren Arbeit absolvierte die Maschine, die die Flugplatz-Kerb Besucher erleben werden, 1978 in Louisiana ihren zweiten Jungfernflug. Bis 2012 wurde sie in USA geflogen und gewartet, bis Wilhelm Heinz sie schließlich 2012 kaufte. 

Die Flugplatz-Kerb in Gelnhausen ist ein Publikumsmagnet. Marktstände, ein reiches gastronomisches Angebot und eine entspannte Atmosphäre machen das Fest laut Veranstalter zu einem Event für die ganze Familie. Liegestühle oder die große Wiese bieten die Möglichkeit, entspannt in der Sonne zu liegen und in bequemer Position den Vorführungen der Luftakrobaten zu folgen.

Bereits am Freitag geht es los

An der über 200 Meter langen Flightline sind die Flugzeuge der „Aerobaten“ aufgereiht, so dass die Zuschauer die Möglichkeit haben, die Flugzeuge und ihre Piloten hautnah zu erleben. Durch die Kommentare der Moderatoren erhalten die Besucher Informationen über Technik und die Kunst des Fliegens. Rundflüge werden in diesem Jahr ausschließlich mit der Antovov AN2, dem größten einmotorigen Doppeldecker der Welt, durchgeführt und können schon vorab telefonisch im Büro des Aero-Club (0 60 51/92 17 12) gebucht werden.

Am morgigen Freitag werden die Piloten anfliegen und einige Trainingsflüge absolvieren. Der Platz ist an diesem Tag ab 15 Uhr für Besucher geöffnet. Am Freitagabend gibt’s eine „Pilot’s Welcome Party“. Samstag und Sonntag öffnet der Platz jeweils ab 10 Uhr, wobei die Air-Show etwas später beginnt. Am Samstag findet die Airshow zwischen 11.30 und 19 Uhr statt. In der Dämmerung ab 21.30 Uhr führt Moritz Kirchberg dann seine Segel-Kunstflugvorführung mit Pyroeffekten vor, und anschließend gibt es das sogenannte Ballonglühen und ein Feuerwerk. Der Samstagabend wird mit der „Baselmann Band“ zu einer großen Party mit Rock und Pop aus 40 Jahren Musikgeschichte. Am Sonntag beginnt die Air-Show bereits ab 10.30 und dauert bis 18 Uhr.

Fallschirmsprünge und Formationsflüge

Sowohl Samstag als auch Sonntag werden die Modellflieger jeweils in der Mittagspause mit ihren Vorführungen die Zuschauer unterhalten. Im sogenannten „Static Display“ gibt es in der Zwischenzeit einiges zu bewundern: so zum Beispiel eine Trojan T28, ein FX190 Nachbau und die bereits erwähnte Catalina.

Das Programm der Air-Show ist laut Aero Club voller Highlights. Vom Fallschirmsprung über Formationsflüge und Oldtimer-Doppeldecker bis hin zu Vorführungen der Modellflieger und Segelkunstflug werde alles geboten, was man von einem hochkarätigen Flugtag erwarten könne.how



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.