Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
stark bewölkt
13 ° C - stark bewölkt
» mehr Wetter

Bei Hitze keine Tiere im Auto lassen

Hanau

  • img
    Hunde sollten bei Hitze nicht im Auto gelassen werden. Symbolbild: Enrique Zavaleta/Pixabay

Hanau. Mit dem Sommer kommt die Hitze – wie gefährlich diese für Kinder, aber auch Tiere in einem geschlossenen Auto werden kann, macht die Feuerwehr Hanau an einem aktuellen Beispiel deutlich: 

Artikel vom 20. Juni 2019 - 18:42

Anzeige

Es ist Mitte Juni, die Sonne scheint. Für zwei Hunde in einem Auto auf dem Parkplatz des Rondo-Nahversorgungszentrums sind die sommerlichen Temperaturen aber eine Qual. 

Sie sollen seit mehr als einer Stunde im Fahrzeug bereits ausharren, als die Feuerwehr Hanau am frühen Abend alarmiert wird. Die eintreffende Besatzung öffnet das Auto und befreit die sichtlich erschöpften Tiere aus dem aufgeheizten Innenraum. Die angespannte Stimmung vor Ort, die in einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den Notruf-Absetzenden und den Fahrzeughaltern gipfelt, macht letztlich eine Unterstützung durch die Polizei notwendig.

„Wir als Feuerwehr möchten an Autofahrer und Tierhalter appellieren: Unterschätzen Sie auch leicht sommerliche Temperaturen um 25 Grad nicht. Bereits nach zehn Minuten heizt sich der Innenraum auf über 30 Grad auf. Bitte lassen Sie keine Personen oder Tiere im Auto. Kleine Kinder und ältere Personen sind schnell dehydriert und es droht ein Kreislaufzusammenbruch oder Hitzschlag.“ Für Hunde gilt laut Feuerwehr zusätzlich, dass sie nur über die Zunge einen Wärmeaustausch vornehmen können. 

„Sollten Sie eine Person oder ein Tier in einem Fahrzeug vorfinden und Sie vermuten eine Gefahr für Mensch oder Tier, dann zögern Sie nicht und wählen den Notruf 112, versuchen Sie nach Ihren Möglichkeiten den Halter oder Fahrer ausfindig zu machen und erwarten Sie die Rettungskräfte vor Ort“, rät die Feuerwehr. das



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.