Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
Regen
3 ° C - Regen
» mehr Wetter

White Wings Hanau: Aufsichtsratschef Harald Nickel tritt zurück

Hanau

  • img
    Der Gründungsgesellschafter und Aufsichtsratschef des Basketball-Profivereins Ebbecke White Wings Hanau, Harald Nickel, hat überraschend seinen Rücktritt erklärt. Archivfoto: TAP

Basketball. Der Aufsichtsratsvorsitzende der Ebbecke White Wings Hanau, Harald Nickel, hat am Freitag überraschend seinen Rücktritt von diesem Amt erklärt.

Artikel vom 11. Oktober 2019 - 18:00

Anzeige

Der Gründungsgesellschafter der Basketball GmbH schreibt, er sehe seine Mission als erfüllt an und setze nun darauf, dass Hauptsponsor Axel Ebbecke und die von ihm berufenen „neuen Macher“ die White Wings in die erste Bundesliga führten. Seine GmbH-Anteile an den White Wings hat Nickel nach eigenen Angaben an Ebbecke übereignet.

Zum Hintergrund seines Rücktritts schreibt Nickel: Anlässlich des kürzlich vom HANAUER ANZEIGER zur Vorstellung des neuen Wirtschaftsmagazins ausgerichteten „Unternehmerfrühstücks“ bei der Schönecker Firma Ebbecke, dem Hauptsponsor des Profivereins, habe der Schönecker Unternehmer angekündigt, das Basketball-Team der White Wings Basketball GmbH, die Ebbecke White Wings Hanau, nach dem denkbar knappen Abstieg in der vergangenen Saison, nun mit dem seit 2018 neu aufgebauten Management zügig in die BBL, also die erste Bundesliga zu führen. Dies sei für den Gründungsgesellschafter und Aufsichtsratsvorsitzenden Harald Nickel Veranlassung, den White Wings-Stab an „neue Macher“ zu übergeben.

"Zeit für personelle Veränderungen"

„Als ich im vergangenen Jahr Axel Ebbecke und seine Unternehmensgruppe als Namenssponsor für den Basketball in Hanau gewann, ahnte ich nicht, welch ein Glücksfall das für das einzige Sport-Profiteam in Hanau und der Region sein kann. Aber was Axel Ebbecke anpackt, macht er richtig. Nachdem er sich entschlossen hat, im Schulterschluss mit dem in seinem Unternehmen tätigen Geschäftsführer Rechtsanwalt Marcus Stützer und den hauptamtlichen Managern Sebastian Köhnert – dieser zuvor auch Spieler des Teams – und Sebastian Lübeck, ein ganz neues Kapitel für den Basketball in Hanau und im Rhein-Main-Gebiet aufzuschlagen, ist es Zeit für auch personelle Veränderungen“ so Nickel in seiner Pressemitteilung.

Nach den verdienten „Gründervätern“ Jens Gottwald und Thorsten Wünschmann, die ihre Plätze für neues Personal geräumt hätten, sei es nun auch für ihn der richtige Moment, den neuen Machern um Axel Ebbecke und Geschäftsführer Marcus Stützer den Vortritt zu lassen „und uneingeschränkt Beinfreiheit zu verschaffen“.  Daher werde er als Dank für dessen Engagement und als Starthilfe Axel Ebbecke seine Beteiligungen an der GmbH, seinen Angaben nach das größte Anteilspaket, schenken, „um zugleich mit dem heutigen Tag von meiner Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender zurückzutreten.“ 

Daumen drücken aus der Ferne

Wehmut des Abschieds verbinde sich bei ihm mit der begeisterten Freude über den Neustart, unvergessliche Erinnerungen an großartige Erlebnisse und neu gewonnene Freunde, schreibt Nickel. Besonders danke er für fruchtbare Zusammenarbeit den „zu Freunden gewordenen“ Mitbegründern Jens Gottwald und Thorsten Wünschmann, weiter insbesondere „dem großartigen“ Steven Claus als ehemaligem Trainer, der in unnachahmlicher Weise das Team vor dem Abstieg aus der ProB bewahrt und in die ProA-Basketballliga geführt habe, sowie Simon Cote, der es dort sensationell gehalten habe „und uns unvergessliche Playoffs bescherte“. 
Schließlich danke er „besonders großartigen Spielerpersönlichkeiten, allen voran meinem Freund Till-Joscha Jönke“. 

Aus der Ferne werde er dem Basketball in Hanau die Daumen drücken und ganz sicher beim ersten Spiel der Ebbecke White Wings in der 1. Basketball-Bundesliga in der Halle sein, „sollte ich dafür überhaupt eine Karte ergattern können“, schreibt Rechtsanwalt Harald Nickel abschließend in seiner Pressemitteilung. rg



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.