Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
Schneefall
0 ° C - Schneefall
» mehr Wetter

ProA: White Wings-Sportdirektor Wolf tritt zurück

Basketball

  • img
    Helmut Wolf ist nicht mehr Sportdirektor der Hanau White Wings. Seit 2011 war er in verschiedenen Funktionen für die Hanauer aktiv. Archivfoto: PM

Basketball. Helmut Wolf ist als Sportdirektor der Hanau White Wings zurückgetreten. Das teilte der Basketball-Zweitligist am Freitagnachmittag mit.

Artikel vom 26. Oktober 2018 - 16:27

Anzeige

Der 42-jährige Basketballexperte und A-Trainer des Deutschen Basketball Bundes Helmut Wolf war seit 2011 in verschiedenen Funktionen für die White Wings Hanau im sportlichen Bereich vorrangig für die Basketball-Profimannschaft tätig, unter anderem als Headcoach und in den vergangenen Jahren als Sportdirektor. Wolf will dem Hanauer Zweitligisten aber als Berater verbunden bleiben.

„Es war keine spontane Entscheidung. Ich habe bereits seit einiger Zeit über diesen Schritt nachgedacht und es ist mir alles andere als leicht gefallen. Es ist aber definitiv die richtige Entscheidung“, so das erste Statement von Wolf. Der ehemalige Co-Trainer der deutschen Nationalmannschaft legt somit sofort seine zeitaufwändige Tätigkeit im sportlich-operativen Bereich nieder, steht den White Wings aber beratend weiterhin zur Seite.

Als Headcoach den Abstieg verhindert

Wolf verhinderte als Headcoach den Abstieg aus der Pro B, stieg als Sportdirektor mit den White Wings in die Pro A auf und konnte in dieser Funktion in der abgelaufenen Saison mit dem Play-off Einzug den bisher größten Erfolg der White Wings feiern.

„Bedanken möchte ich mich für die tolle Zeit – sieben Jahre sind lange in der Sportbranche – bei allen Trainern und Spielern mit welchen ich zusammengearbeitet habe. Herzlichen Dank allen Helfern, Unterstützern und natürlich den großartigen White Wings Fans. Sie sind etwas ganz besonderes. Besonderen Dank möchte ich Jens Gottwald, Thorsten Wünschmann, Kim Vasta, Sven Witt, Sebastian Bartholomäus und Harald Nickel zukommen lassen, die Basketball auf Bundesliganiveau in Hanau überhaupt erst möglich gemacht haben. Ich konnte viel mitnehmen und lernen, die Tätigkeit bei den White Wings war für mich weit mehr als nur ein Job. Ich drücke den White Wings weiterhin die Daumen für die Saison“, sagt Wolf abschließend.

Vorstandsmitglieder bedauern Rücktritt

„Helmut Wolf ist einer der Gründerväter des Hanauer Basketball-Wunders. Wir sind ihm sehr zu Dank verpflichtet. Gerne hätten wir Helmut in seiner bisherigen Rolle weiter an unserer Seite gewusst, verstehen aber auch seine Entscheidung, eine seiner Funktionen im Basketballsport aufzugeben,“ so Geschäftsführer Sebastian Bartholomäus. „Wir verlieren einen großartigen Sportdirektor. Das ist die schlechte Nachricht. Wir gewinnen einen großartigen Berater und behalten einen Freund und leidenschaftlichen Unterstützer. Das ist die gute Nachricht“, so kommentierte  Manager Kim Vasta  die aktuelle Personalie. PM

Hauptrunde



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.