Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
Regen
16 ° C - Regen
» mehr Wetter

ProA: White Wings bekommen Lizenz mit kleiner Auflage

Basketball

  • img
    Till-Joscha Jönke wurde von den Lesern unserer Zeitung zum Spieler der Saison gewählt. Bleibt er in Hanau, trifft er nicht mehr auf die Rhein Stars Köln, die überraschend keine Lizenz beantragt haben. Archivfoto: TAP

Basketball. Die 2. Basketball-Bundesliga hat gestern die Lizenzen für die kommende Spielzeit 2018/19 bekannt geben. Die Hebeisen White Wings haben die Lizenz mit Auflagen oder unter Bedingungen erhalten. Diese sei allerdings minimal, wie White-Wings-Geschäftsführer Sebastian Bartholomäus auf Nachfrage mitteilte.

Artikel vom 15. Mai 2018 - 12:22

Anzeige

„Wir müssen einen weiteren hauptamtlichen Nachwuchs-Koordinator nachweisen“, berichtete Bartholomäus und klang dabei sehr optimistisch. Das sei nur eine Kleinigkeit, man befinde sich bereits in Gesprächen und gehe davon aus, dass ein entsprechender Vertrag schon bald unterschrieben werden könne.

Laut Bartholomäus könne der zweite hauptamtliche Jugendtrainer auch in einem Kooperationsverein angestellt sein. So handhabe man es auch mit Sven Witt, der als Jugendtrainer bei der Turngemeinde Hanau ist.

Neue Mannschaften in der ProA
Neu – beziehungsweise zurück – in der ProA werden in der kommenden Saison unterdessen die beiden Bundesliga-Absteiger Walter Tigers Tübingen und Rockets Gotha sein. Aus der Pro B kommen Vizemeister Rostock Seawolves und Halbfinalist FC Schalke 04 Basketball dazu. ProB-Meister Scanplus Baskets Elchingen verzichtet auf das Aufstiegsrecht.

Ebenso verzichten die RheinStars Köln auf ihren Startplatz in der ProA. Sie wollen eine Klasse tiefer an den Start gehen. „Dadurch wird ein Platz in der ProA frei. Über diesen zu besetzenden Platz wird in den kommenden Wochen entschieden. Näheres hierzu kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht gesagt werden“, heißt es in einer Pressemitteilung der Liga.

Kölner Rückzug sorgt für Überraschung
Wie Bartholomäus sagte, sei der Kölner Rückzug auch für die Hanauer überraschend gekommen. Dem Vernehmen nach würden die Artland Dragons den freien Platz gerne einnehmen. Allerdings wolle die Liga wohl erst auch noch bei den beiden sportlichen Absteigern Orange Academy Ulm und Team Ehingen Urspring nachfragen, ob sie nicht in der Liga bleiben wollen.

Freuen darf sich unterdessen auch Till-Joscha Jönke. Er ist in der abgelaufenen Saison der beste Spieler der Hebeisen White Wings gewesen. Das haben unsere Leser bei der Abstimmung, die telefonisch und per SMS durchgeführt wurde, entschieden. Jönke war vor der Saison 2015/2016 von den Walter Tigers Tübingen in die ProA nach Hanau gekommen.

Dörnigheimerin gewann Auslosung
Gewinnerin ist auch Gabriele Koch-Vietor. Unter allen, die eine Stimme für einen Spieler abgaben, wurde ein Fanpaket der Hebeisen White Wings verlost. Die Dörnigheimerin darf sich unter anderem über ein Trikot von Josef Eichler freuen, der auch in der kommenden Saison im Hanauer Jersey auflaufen wird.  tj



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.