Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
bedeckt
14 ° C - bedeckt
» mehr Wetter

3. Liga: Lücke bleibt Trainer der HSG Hanau

Handball

  • img
    Oliver Lücke bleibt auch in der kommenden Saison Chefcoach der HSH Hanau. Archivfoto: TAP

Handball. Drittligist HSG Hanau wird auch in der kommenden Saison von Oliver Lücke trainiert. Das teilte der Verein mit. Auch auf der Position des Co-Trainers ändert sich nichts. Hannes Geist wird Lücke auch weiter zur Seite stehen. 

Artikel vom 24. Januar 2020 - 13:20

Anzeige

„Wir haben uns für das Gespann Oliver Lücke und Hannes Geist entschieden, da sie in den letzten drei Monaten Top-Arbeit geleistet haben und auch die Mannschaft sehr zufrieden ist. Wir wollen Gutes daher gerne weiterführen“, sagt der Sportliche Leiter der HSG, Reiner Kegelmann.

Nach Übernahme stabilisiert

Das Duo hatte die Mannschaft Ende Oktober nach der Trennung von Olli Schulz übernommen und zum Jahresende hin stabilisiert. Im Jahr 2020 wurden bisher jedoch beide Spiele verloren. Die HSG plagen derzeit große Personalsorgen. Auch im heutigen Heimspiel gegen den Northeimer HC (20 Uhr, Main-Kinzig-Halle) geht das Team auf dem Zahnfleisch.

„Ich freue mich total, wie sich alles in den letzten Wochen und Monaten entwickelt hat und möchte den Weg mit der HSG Hanau solange wie möglich mitgehen“, freut sich Lücke auf die Fortsetzung seiner Aufgabe in der ersten Reihe, nachdem er zuvor Schulz und auch dessen Vorgänger Patrick Beer als Co-Trainer assistierte. 

Lücke sieht viel Potential in der HSG

„Für mich zählt nicht nur die erste Mannschaft. Auch im Team hinter dem Team fühle ich mich sehr wohl. Hier sind wir personell breit aufgestellt und können in Zukunft noch besser Strukturen von oben bis tief in den Jugendbereich schaffen. Im Verein liegt noch wahnsinnig viel Potenzial verborgen“, schaut der Honorartrainer des Hessischen Handballverbandes optimistisch in die Hanauer Zukunft.

Der 45 Jahre alte Wertpapierkaufmann ist seit knapp zwei Jahren bei der HSG, war zunächst als Individualcoach im Jugendbereich und dann als Co-Trainer der Drittligamannschaft tätig. Eigentlich wollte Lücke nach Saisonende wieder in die zweite Reihe zurückkehren, „doch die Zusammenarbeit aller Beteiligten klappte in den vergangenen Monaten so gut, dass sich Verein und Trainer auf eine weitere Zusammenarbeit in dieser Konstellation geeinigt haben“, teilt die HSG Hanau mit.

Der Verein arbeite derzeit an einem neuen Zukunftskonzept und wolle sich strukturell besser aufstellen, heißt es vonseiten der HSG. Die Personalien Lücke und Geist seien dabei ein erster Schritt. tj

3. Liga Männer Mitte



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.