Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
heiter
8 ° C - heiter
» mehr Wetter

Testspiel: HSG Hanau mit Arbeitssieg im Test gegen Bürgel

Hanau

  • img
    HSG-Trainer Patrick Beer. Archivfoto: TAP

Handball. Eine Woche vor dem ersten Pflichtspiel des neuen Jahres in der 3. Liga Ost hat die HSG Hanau ein Testspiel gegen die TSG Offenbach-Bürgel mit 32:18 (12:7) gewonnen, dabei aber nicht über die gesamte Spielzeit überzeugen können. 

Artikel vom 20. Januar 2019 - 17:02

Anzeige

Für HSG-Coach Patrick Beer war die Partie gegen den ambitionierten Oberligisten allerdings dennoch „ein guter Test, um vor dem Spiel gegen Nußloch wieder in den Wettkampfrhythmus zu kommen.“

Völlig aus dem Rhythmus war das Spiel der Hanauer jedoch in der Anfangsphase des Spiels, denn beim Drittligisten lief überhaupt nichts zusammen. „Wir haben das anfangs wohl nicht ganz ernst genommen“, ärgerte sich Beer darüber, dass sein Team gegen den Oberliga-Spitzenreiter zwischenzeitlich mit 2:6 zurück lag. Grund für den überraschenden Rückstand war hauptsächlich die mangelnde Treffsicherheit der HSG, wie Beer anmerkte: „Unsere Chancenverwertung war einfach katastrophal.“

"Grenzleistung war nicht notwendig"

Nach der dürftigen Anfangsphase habe sein Team, die aus unterschiedlichen Gründen auf Sebastian Schermuly, Maximilian Bergold und Lucas Lorenz verzichten musste, erfolgreich den Schalter umgelegt: Noch vor der Pause gelang den Hanauern ein 10:1-Lauf, beim Stand von 12:7 wechselte man die Seiten.

Im zweiten Durchgang ließ Hanau nichts mehr anbrennen, erhöhte stetig und fuhr einen deutlichen Sieg ein. „Eine Glanzleistung war das nicht unbedingt“, schränkte Beer ein, zumal die Bürgeler hier und da ihre liebe Not mit dem geharzten Ball hatten, „aber das Spiel war wichtig, um nach der Winterpause wieder so langsam ins Rollen zu kommen.“ rob



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.