Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
bedeckt
6 ° C - bedeckt
» mehr Wetter

Gruppenliga: Sungun stürmt jetzt an Zormpalas Stelle

Fußball

  • img
    Der ehemalige Türk-Gücü-Spieler Volkan Sungun ist zum SVG Steinheim gewechselt. Archivfoto: TAP

Fußball. Torjäger Evangelos Zormpalas verlässt den Gruppenligisten SVG Steinheim und heuert als Co-Spielertrainer beim Ligarivalen FC Bayern Alzenau II an. Zormpalas war erst vor der Saison vom Kreisoberligisten VfB Offenbach zu den Steinheimern gewechselt. 

Artikel vom 14. Januar 2020 - 13:50

Anzeige

Von Frank Schneider

Beim SVG ist in der Winterpause ohnehin ein kleiner personeller Umbruch vonstattengegangen. Für die nötigen Tore soll ein ehemaliger Angreifer von Türk Gücü Hanau sorgen.

Der als Nachfolger von Ex-Profi Jürgen Baier neu verpflichtete Coach Raduan Belaajel begrüßt am kommenden Freitag zum ersten Training der Wintervorbereitung gleich fünf Neuzugänge. Vom Verbandsligisten SC 1960 Hanau wechseln Paa-Kofi Boateng und Ivan Puljic zum Gruppenligisten.

Mit Volkan Sungun (Dersim Rüsselsheim) verpflichteten die Verantwortlichen um SVG-Sportchef Bernd Hartmann den einstigen Torjäger des Ligakonkurrenten Türk Gücü Hanau. Ebenfalls neu am Pfaffenbrunnen sind Matthias Kurt (Safakspor Hanau) und Malik Drame (FC Bayern Alzenau II).

Fünf Neuzugänge und Abgänge

Den fünf bisherigen Neuzugängen stehen auch fünf Abgänge gegenüber. Neben Zormpalas verließen Alessandro Fröb und Sven Goldammer (beide KV Mühlheim) sowie Daniele Natale (VfR Meerholz) und Christopher Lang (SG Heusenstamm) den Tabellenzehnten.

„Mit Lang und Zormpalas haben wir zwei Spieler der Stammelf verloren, dagegen stehen fünf Neuzugänge“, sagt Hartmann. Durch die Personalrochade verspricht er sich einen intensiveren Konkurrenzkampf um die Stammplätze.

Priorität Nummer eins hat das Sichern des Klassenerhaltes. „Wir wollten nicht hinten reinrutschen, doch wir müssen uns der Situation stellen. Mit den Neuzugängen haben wir unser Bestmögliches getan, um die Liga zu halten“, berichtet der Funktionär.

Noch mehr Verstärkung

Möglicherweise kommen noch Verstärkungen dazu. Man befinde sich in Gesprächen, doch durch frei verhandelbare Ablösesummen seien die möglichen Wechsel noch nicht fix. 

Auch bei Bayern Alzenau II dreht sich das Personalkarussell. Neben Zormpalas sind noch Florian Popay (SV Erlenbach) und die U19-Eigengewächse Tim Grünewald und Simon Cvrlje neu im Kader der Regionalligareserve. Zudem kehrt Kevin Knecht nach einem Auslandssemester in den Kader von Spielertrainer Nico Wegmann zurück. Verlassen haben die Unterfranken Rouven Gast (TSG Main‧flingen), Nico Brandt (FC Gelnhausen), Luca Kämmer (Germania Rothenbergen), Marcel Hörnisch (MTV Gießen), Can Mendoza (Germania Wächtersbach) und Drame.

Gruppenliga Frankfurt-Ost



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.