Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
bedeckt
6 ° C - bedeckt
» mehr Wetter

Nach Fanausschluss: Steinheimer SGE-Fanclub hat Alternativplan

Fußball

  • img
    Der Steinheimer Fanclub EFC Forza Nera um den Vorsitzenden Giulio Tallarico (Mitte) hat den Lüttich-Trip abgesagt. Foto: Privat

Fußball. Wenn Eintracht Frankfurt am kommenden Donnerstag bei Standard Lüttich zum Europa League-Rückspiel antritt, müssen die Frankfurter im Stadion ohne die Unterstützung ihrer Fans auskommen. Die Strafe trifft auch den Steinheimer Fanclub EFC Forza Nera, der die SGE auch auf europäischer Bühne vor Ort unterstützen wollte.

Artikel vom 06. November 2019 - 21:00

Anzeige

Von Robert Giese

Nachdem es beim Auswärtsspiel in Guimaraes Anfang Oktober zu Ausschreitungen gekommen war, werden die Frankfurter Fans sowohl vom Auswärtsspiel gegen Arsenal London Ende November als auch von der Partie in Lüttich ausgeschlossen.

Keine Reise auf gut Glück

„Wir hatten bereits Urlaub genommen und alles gebucht“, schildert Giulio Tallarico, der Vorsitzende des Fanclubs, die Vorbereitungen der Steinheimer Eintracht-Fans, „dass wir das jetzt alles abbrechen müssen, ist selbstverständlich sehr ärgerlich, aber leider nicht zu ändern.“ Auf gut Glück nach Lüttich zu fahren und gewissermaßen doch noch vor Ort das Spiel zu verfolgen, sei für die Fanclub-Mitglieder keine Option, da noch unsicher sei, ob sich Eintracht-Fans überhaupt in der Stadt aufhalten dürften.

Die Schuld an den Ausschreitungen, die letztlich zum Fan-Ausschluss führten, sieht Tallarico bei mehreren Parteien: „Einerseits finde ich es unverantwortlich, dass es bei einem derart emotionalen Spiel keinen Pufferblock zwischen den Fan-Lagern gab“, so der Fanclub-Vorsitzende, „andererseits sind das auch alles erwachsene Leute, die auf Provokationen nicht reagieren müssen.“

Auswärtsspiele mit besonderem Reiz

Für den Fanclub ist es bitter, in Lüttich nicht vor Ort sein zu können, „schließlich sind Auswärtsspiele in der Europa League die tollsten Erlebnisse, die man haben kann – und solche Partien waren früher ja wirklich nicht Gang und gäbe bei der Eintracht.“ Da Lüttich zudem nicht weit entfernt ist, wären die Steinheimer mit einer großen Gruppe angereist, doch diese Pläne haben sich nun erledigt.

Statt die Partie wie das Hinspiel und den 5:1-Sieg über den deutschen Rekordmeister FC Bayern München am Samstag live im Stadion mitzuerleben, können die Fanclub-Mitglieder das Rückspiel also nur vor dem Fernseher verfolgen, doch Tallarico und seine Mitstreiter wollen das Beste daraus machen.

"Machen ein Even draus"

„Da die meisten von uns ja Urlaub genommen haben, haben wir freitags frei und wollen ein Event draus machen: Also Fußball schauen, essen gehen und einen guten Wein dabei trinken“, erzählt der Vorsitzende vom Alternativplan.

Dabei werden die Steinheimer ihrem Verein diesmal besonders fest die Daumen drücken, schließlich stünden in dieser Saison noch weitere Auswärtsspiele auf europäischer Bühne an, falls Frankfurt die Gruppenphase übersteht – und das würde es dem Fanclub ermöglichen, in dieser Spielzeit doch noch bei einem Auswärtsspiel dabei zu sein.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.