Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
stark bewölkt
5 ° C - stark bewölkt
» mehr Wetter

Fußball-Verbandsliga: Spielabsage wegen Unkraut auf dem Platz

Hanau

  • img
    Der Sportplatz im Frankfurter Gallus, auf dem das Spiel des SC 1960 Hanau stattfinden sollte. Foto: Privat

Fußball. Das für Mittwochabend angesetzte Spiel der Verbandsliga Süd zwischen dem SV der Bosnier Frankfurt und dem SC 1960 Hanau hat nicht stattgefunden. 

Artikel vom 12. September 2019 - 09:55

Anzeige

Das Schiedsrichtergespann um Alexander Hauser (TuS Hausen) erklärte den Hartplatz auf dem Sportgelände an der Ackermannwiese im Frankfurter Stadtteil Gallus für unbespielbar. Zahlreiche Unkrautwüchse sorgten für ein unebenes Spielfeld.

„Der Schiedsrichter hat uns mitgeteilt, dass er die Verletzungsgefahr als zu hoch erachte, und wir können diese Meinung durchaus teilen“, erklärte HSC-Sportchef Okan Sari. An den Wochenenden spielt der Verbandsliga-Neuling auf den nebenan liegenden Rasenplatz, dort gibt es aber kein Flutlicht. Was Sari besonders wurmt: Alle Versuche, das Spiel im Vorfeld abzusetzen beziehungsweise einen Heimrechttausch vorzunehmen, seien gescheitert, der gastgebende Verein habe auf die Austragung bestanden.

„Wir haben Spieler in unserem Kader, die aus der Gegend kommen, und uns waren daher die Platzverhältnisse bekannt“, so Sari. Die Versuche, das Unkraut noch zu entfernen oder zumindest festzutrampeln, sind am gestrigen Abend laut Sari ebenfalls gescheitert. Beide Teams waren bereit zum Spielen, die Absage sei allein die Entscheidung des Schiedsrichters gewesen.

"Austragung zu gefährlich"

„Ich finde so etwas unnötig. Man hätte das im Vorfeld klären können. Wir reisen an und unverrichteter Dinge wieder ab. Einige Spieler haben sich für diesen Termin bei ihren Arbeitgebern extra freigenommen.“ Klassenleiter Michael Sobota (Darmstadt) wurde gestern vom Anruf des Schiedsrichters überrascht und hatte nicht mit der Absage gerechnet. „Der Schiedsrichter hat vor Ort die Entscheidungsgewalt, und wenn er der Meinung ist, dass eine Austragung zu gefährlich ist, dann muss er die Partie absetzen. Es handelt sich jedoch um einen offiziellen Fußballplatz, der für Verbandsspiele abgenommen ist. Der Fall muss auf jeden Fall verbandsintern aufgearbeitet werden“, erklärte Sobota und kündigte ein Gespräch mit dem Frankfurter Kreisfußballwart Rainer Nagel an.

Vermutlich werde die Partie neu angesetzt. Ob in Zukunft der Hartplatz an der Ackermannwiese jedoch als spielfähige Spielstätte ausgewiesen wird, das müssen die verbandsseitigen Prüfungen ergeben, so Sobota. fs

Verbandsliga Hessen-Süd



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.