Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
bedeckt
23 ° C - bedeckt
» mehr Wetter

Auslosung Kreispokal: Möglicher Knaller in der Zwischenrunde

Hanau

  • img

Fußball. Wie im Vorjahr haben wieder alle 39 Vereine für den Hanauer Kreispokal gemeldet. „Eine Ausnahme beim Hessischen Fußball-Verband“, wie Pokalspielleiter Walter Heßler stolz verkündete. Bei der Auslosung der ersten Runde gestern Abend im Schützenhaus in Neuberg fehlte nur der FSV Bischofsheim. 

Artikel vom 28. Juni 2019 - 11:58

Anzeige

Von Gert Bechert

Traditionell hat der Titelverteidiger in der ersten Runde ein Freilos, dafür muss der SC 1960 Hanau aber in der Zwischenrunde ran. Und da kann es knüppeldick für den HSC kommen. Das Los bescherte dem ambitionierten Verbandsligisten den Sieger der Paarung KSV Langen-Bergheim gegen den FC Hanau 93.

Alles andere als ein Weiterkommen der nachträglich noch in die Hessenliga aufgerückten 93er wäre eine Riesenüberraschung. Damit träfen die beiden Hanauer Rivalen, die vor einem Jahren im Finale standen, schon in der zweiten Runde im Herbert-Dröse-Stadion aufeinander. Bevor es soweit ist, will der KSV den 93ern das Leben allerdings schwer machen. Rudi Schnobl, der sich die 93er als Gegner wünschte, erinnert sich nur zu gerne an seine eigene aktive Zeit beim KSV zurück. „Damals gelang uns das Kunststück, Hessenligist FC Hochstadt aus dem Pokal zu werfen. Warum soll das der heutigen Mannschaft nicht auch gelingen?“

Echte Derbys blieben in der erste Runde Mangelware. Dazu zählt sicher die Partie der Schönecker Vereine FC Büdesheim gegen den SV Kilianstädten, aber auch die Spiele Hilalspor Hanau gegen Türk Gücü Hanau und SV Wolfgang gegen Germania Großkrotzenburg haben Derbycharakter. 

Die erste Runde muss bis Ende August gespielt werden, die Zwischenrunde bis Ende September. Das Achtelfinale wird auf der Rückrundenbesprechung Anfang Dezember ausgelost. Die Eintrittspreise wurden wie im Vorjahr auf vier Euro festgelegt. Am Finaltag (Pfingstmontag, 1. Juni) sind fünf Euro fällig. Heßler appellierte aus gutem Grund an die Vereine, sich daran zu halten. Beim Halbfinalspiel des vergangenen Wettbewerbs zwischen dem SC 1960 Hanau und dem FC Hanau 93 hatten die Gastgeber entgegen der Absprache fünf Euro kassiert. 

Vor der Auslosung informierte Kreisfußballwart Dirk Vereeken die Vereinsvertreter über einen Sponsorenwechsel. Der Hessische Fußball-Verband verlängerte den Vertrag mit der Krombacher Brauerei nicht mehr, an deren Stelle tritt die Bitburger Brauerei. Für den Fußballkreis Hanau ist deren Tochtergesellschaft Licher Brauerei zuständig. geb



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.