Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
heiter
13 ° C - heiter
» mehr Wetter

Kreisoberliga: SVO will auch auswärts punkten

Fußball

  • img
    SVO-Coach Daniel Rück will auch endlich auswärts siegen. Archivfoto: TAP

Fußball. Als Aufsteiger spielt der SV Oberdorfelden bisher eine grandiose Saison – zumindest, wenn man auf die Heimtabelle schaut, in der das Team Vierter ist. Auswärts gab es bisher jedoch nur mickrige zwei Punkte. Das muss sich in der Rückrunde ändern, fordert Trainer Daniel Rück.

Artikel vom 08. März 2019 - 13:19

Anzeige

 Die Personalsituation im mit nur 15 Spielern kleinen Kader ist aufgrund vieler Verletzten allerdings angespannt. Schuld daran sind – wie so häufig im Winter – auch die Hallenturniere: Mit Mohammad Al Ghazi, der auf dem Sprung zur ersten Mannschaft war, und Michael Fuchs haben sich zwei weitere Spieler schwerer verletzt und fallen länger aus. Bei den Langzeitverletzten, Marcel und Andre Bojahr sowie Christopher Braun besteht zumindest die Chance, dass sie gegen Ende der Rückrunde alle nochmal gemeinsam auf dem Platz stehen werden.

Viel darf deshalb aber nicht mehr passieren, was Verletzungen angeht. Schon jetzt füllt Rück das Team meist mit zwei bis drei Leistungsträgern aus der zweiten Mannschaft auf, um wenigstens Wechseloptionen auf der Bank zu haben. „Viel mehr geht leistungsmäßig aber nicht, weil zwischen der Kreisliga C und der Kreisoberliga einfach Welten liegen“, so Rück, der erklärt, dass viele Spieler aus der Reserve Jahre lang kein Fußball gespielt haben – sie nun ins kalte Wasser in der Kreisoberliga zu werfen, bringt sowohl den Spielern als auch dem Verein nichts.

Rück hat die anderen Vereine bewundernd verfolgt

Noch einmal personell nachlegen, wie es viele andere abstiegsbedrohte Klubs im Winter getan haben, war keine Option beim SVO. „Ich habe das mit großen Augen verfolgt, was sich da bei vielen anderen Vereinen getan hat. Die haben andere Möglichkeiten als wir“, sagt Rück. 

In der Vorbereitung testete der Coach verschiedene Alternativen, falls noch weitere Spieler ausfallen sollten. Das Hauptaugenmerk lag jedoch auf einer kompakten Defensive: „Verteidigen war das A und O für uns. Darauf haben wir sehr viel Wert gelegt“, so Rück, der mit seiner Mannschaft in allen fünf Testspielen auswärts antrat. Zweimal klappte es mit einem Sieg, der den Oberdorfeldern in der Hinrunde verwehrt blieb.

Ersten Spiele sollen sehr interessant werden

Auf fremdem Platz spielte der SVO nur zweimal Remis. „Zu Hause sind wir eine Macht. Da muss erstmal jemand kommen und drei Punkte gegen uns holen, aber auswärts müssen wir in der Rückrunde einfach besser verteidigen und mehr Tore schießen“, sagt Rück. Woran es genau liegt, dass die schnelle Offensive gerade auswärts Probleme hat, Treffer zu erzielen, bleibt auch für ihn ein Rätsel. Das Spiel des SVO, der in dieser Saison vor allem versucht, kompakt zu stehen und bei Ballgewinn schnell umzuschalten, ist eigentlich wie gemacht für ein Auswärtsteam. Im Abschluss fehlt jedoch auf fremdem Platz häufig die Präzision. 

Auch deshalb will sich das Team zum Start nach der Winterpause am Sonntag mit einem weiteren Heimsieg gegen den KSV Langen-Bergheim etwas Luft zu den Abstiegsrängen verschaffen. „Die ersten Spiele werden für uns sehr interessant sein. Langen-Bergheim wird die Richtung vorgeben, wohin die Reise für uns geht“, sagt Rück, der – wie schon in den vergangenen Jahren – ein „heißes und knappes“ Spiel gegen den Mitaufsteiger erwartet.

Mannschaft habe sich bisher gut verkauft

Eine Niederlage dürfe man sich nicht erlauben. „Wenn man die ersten ein oder zwei Spiele verliert, hängt man wieder mittendrin. Dass wir um den Abstieg spielen, ist bei manchem im Kopf noch nicht so richtig angekommen, da muss es nochmal Klick machen bei den Jungs“, sagt Rück, der gerne auch in der kommenden Saison SVO-Coach bleiben würde – egal in welcher Liga sein Team dann spielt. „Bisher haben wir uns gut verkauft, deshalb gehört die Mannschaft momentan auch dahin“, sagt der Übungsleiter mit Blick auf Rang elf in der Kreisoberliga – ob sie dort bleiben wird, hängt vor allem auch davon ab, wie sich der SVO in der Rückrunde auswärts schlägt.dli

Kreisoberliga Hanau



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.