Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
Schneefall
0 ° C - Schneefall
» mehr Wetter

Verbandsliga: FC Erlensee bittet zum Aufsteigerduell

Fußball

  • img
    Erlensees Keeper Tim Kuhl nimmt heute Abend den Ball und drei Punkte ins Visier. Archivfoto: Scheiber

Fußball. Zwei Tage vor den anderen Teams geht Aufsteiger 1. FC Erlensee in der Verbandsliga Süd in die Winterpause. Das Heimspiel gegen die Sportfreunde 04 Frankfurt wurde auf heute Abend (20.15 Uhr) vorgezogen, denn am Samstag steigt die Weihnachtsfeier des FCE.

Artikel vom 30. November 2018 - 15:39

Anzeige

Drei Punkte gegen die „Speuzer“ würden sich angesichts des dicht besiedelten Tabellenmittelfelds unter dem Christbaum gut machen. Die junge Truppe des FCE befindet sich tabellarisch betrachtet derzeit in einer „Sandwich-Situation“. Aufgrund der Ausrutscher der Spitzenteams ist der Rückstand auf Platz zwei mit vier Zählern überschaubar, der Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang beträgt aber auch nur sechs Zähler. „Ich schaue in der Tabelle viel lieber nach vorne, das motiviert viel mehr“, will FCE-Trainer Tobias Heilmann nicht von Abstiegskampf wissen.

Mit einem Sieg gegen den Tabellenfünften aus der Mainmetropole würde der Hanauer Kreisvertreter die 30-Punkte-Marke knacken und dazu noch in der Tabelle am Gegner vorbeiziehen.

Beide Teams favorisieren einen offensiven Stil

Beide Teams, jeweils neu in der zweithöchsten hessischen Amateurspielklasse, pflegen einen ähnlich offensiv ausgelegten Spielstil. In der Hinrunde hielten die Frankfurter die Erlenseer mit 4:2 in Schach und bogen damit nach schwachem Saisonbeginn allmählich in die Erfolgsspur ein.

Am vergangenen Spieltag stoppten die Sportfreunde eindrucksvoll mit einem 5:0-Kantersieg die Erfolgsserie der Usinger TSG. Jene Usinger hatten dem FCE im letzten Heimspiel noch eine empfindliche 1:5-Niederlage zugefügt. „Das war ein katastrophales Spiel von uns“, hofft Heilmann darauf, dass sich seine Jungs diesmal vor ihren Anhängern besser verkaufen werden.

Tabellensiebter muss zwei Offensivkräfte ersetzen

Vier Punkte aus den Auswärtsspielen bei Vatanspor Bad Homburg und dem SC 1960 Hanau haben das Selbstvertrauen beim Neuling aber wieder gestärkt. „Hätten wir unsere Chancen besser verwertet, wäre in Hanau auch ein Sieg möglich gewesen“, findet Heilmann. Nachtrauern möchte er den beiden verlorenen Punkten aber nicht.

Die Blicke gehen nach vorn, letztmals sollen in diesem Jahr alle Kräfte gebündelt werden. Neben den Langzeitverletzten muss der Tabellensiebte am Freitagabend seine beiden Offensivkräfte Tom Niegisch und Moritz Kreinbihl ersetzen. fs

Verbandsliga Hessen-Süd



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.