Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
heiter
24 ° C - heiter
» mehr Wetter

Kreisoberliga: Wachenbuchen spielt 2:2 gegen TSV Niederissigheim

Fußball

  • img
    Der TSV Niederissigheim um Murat Mizrak (Nummer 12) und Moritz Wein (Nummer 2) haben gegen Kewa Wachenbuchen gestern Abend einen Punkt geholt. Foto: TAP

Fußball. Der beste Torjäger der Liga hat wieder zugeschlagen: Auch beim 5:1-Sieg gegen Eintracht Oberissigheim erzielte Windeckens Evangelos Zormpalas am Donnerstagabend wieder vier Treffer.

Artikel vom 04. Mai 2018 - 13:07

Anzeige

Oberissigheim steht damit weiter auf dem Abstiegsrelegationsplatz und kann froh sein, dass auch der SV Kilianstädten beim VfR Kesselstadt mit 1:4 verloren hat.

Im Topspiel des Abends trennten sich der TSV Niederissigheim und Kewa Wachenbuchen mit 2:2. Außerdem gewann die Spvgg. Hüttengesäß gegen die SG Bruchköbel II mit 4:2.

 

VfR Kesselstadt – SV Kilianstädten 4:1 (1:1)
Die Gäste erwischten einen Blitzstart: Yannick Heinz erzielte nach einem Stellungsfehler der Kesselstädter bereits in der zweiten Minute das 1:0 für den SVK, der laut Kesselstadts Sprecher Edo Selimovic vor allem in Hälfte eins gut dagegen hielt. Im weiteren Verlauf der Partie wurde Kesselstadt jedoch immer stärker und kam nach guten Passkombinationen durch das Tor von Arnes Arnautovic zunächst zum Ausgleich (34.), ehe Avdo Hajdarevics mit seinem Treffer nach der Pause (56.) das Spiel drehte. Danach ließ die Heimelf nichts mehr anbrennen. Eldin Cirkin (75.) und Emir Omerovic per direktem Freistoß (79.) erhöhten auf 4:1 und sorgten damit für die Entscheidung. „Der Sieg war unter dem Strich mühsam, aber verdient“, so Selimovic.

Tore: 0:1 Heinz (2.), 1:1 Arnautovic (34.), 2:1 Hajdarevic (56.), 3:1 Cirkin (75.), 4:1 Emir Omerovic (79.)
Schiedsrichter: Kroth (Kronberg)
Zuschauer: 20
Beste Spieler: Arnautovic, TW Krupic/TW Witzke, Dusak

 

ET-SF Windecken – Eintr. Oberissigheim 5:1 (2:0)
Mit seinen Toren 52 bis 55 hat Windeckens Evangelos Zormpalas seinem Team den nächsten „Dreier“ gesichert. In einem laut Windeckens Trainer Matthias Filbrich schwachen Spiel von beiden Teams mit wenig Tempo und vielen individuellen Fehlern, brachte Zormpalas seine Farben mit einem Heber aus 35 Metern über den zu weit vor seinem Tor stehenden Gäste-Keeper Patrick Matthäus in Führung.

Rund 20 Minuten später war es wieder Zormpalas, der auf 2:0 erhöhte. Nach der Pause keimte noch einmal Hoffnung bei den Gästen auf, die durch Djahfar Nuri zum Anschlusstreffer kamen – binnen fünf Minuten stellten Zormpalas (65. und 70.) und Avdulla Dragoshi jedoch auf 5:1 und sorgten damit für die Entscheidung.

Tore: 1:0 und 2:0 Zormpalas (3. und 23.), 2:1 Nuri (51.), 3:1 Zormpalas (65.), 4:1 Dragoshi (68.), 5:1 Zormpalas (70.)
Schiedsrichter: Pfeiffer (Butzbach)
Zuschauer: 30

 

Spvgg. Hüttengesäß – SG Bruchköbel II 4:2 (2:1)
„Das war ein fußballerisch schwaches Spiel und hatte phasenweise mit Kreisoberliga nicht viel zu tun“, sagte der Hüttengesäßer Spielausschuss-Vorsitzende Michel Kraus. Nach dem Führungstor von Emir Dzafic für die Gäste drehten Amanuel Semere (38) und Roshan Safi (42.) die Partie für die Hausherren, die auch der zwischenzeitliche Ausgleich von Taoufik Elfakiri (54.) nicht beeindruckte: Alexandros Efremidis (81.) und Semere (88.) sorgten mit ihren späten Treffern für den Sieg.

Tore: 0:1 Dzafic (31.), 1:1 Semere (38.), 2:1 Safi (42.), 2:2 Elfakiri (54.), 3:2 Efremidis (81.), 4:2 Semere (88.)
Zuschauer: 40

 

TSV Niederissigheim – Kewa Wachenbuchen 2:2 (1:1)
Der TSV agierte nach dem Platzverweis von Murat Mizrak lange in Unterzahl und hielt dafür gut dagegen. Yannick Wolff hatte die Heimelf früh in Führung gebracht (4.). Die Gäste glichen durch den verwandelten Foulelfmeter von Yannick Schmidt nach einer halben Stunde aus. Nach dem Eigentor von Vedran Vrancic kämpfte sich Niederissigheim noch einmal zurück in die Partie und durfte sich am Ende dank eines von Sven Reuter in der Nachspielzeit verwandelten Freistoßes doch noch über einen Punkt freuen.

Tore: 1:0 Wolff (4.), 1:1 Schmidt (28./FE), 1:2 Vrancic (65./ET), 2:2 Reuter (90.+4)
Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Niederissigheims Mizrak wegen wiederholten Foulspiels (28.)
Schiedsrichter: Fischer (Rödermark)
Zuschauer: 30  dli



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.