Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
heiter
18 ° C - heiter
» mehr Wetter

Verbandsliga: Hanau 93 holt Wissel aus Großkrotzenburg

Fußball

  • img
    Felix Wissel (links) wechselt zur nächsten Saison zu Hanau 93. Archivfoto: TAP

Fußball.  Sportlich ist es der Kampf um den dritten Platz, in strategischer Hinsicht die Kaderplanung für die Saison 2018/19.  Vor dem anstehenden Auswärtsspiel der Verbandsliga Süd beim Tabellensiebten Usinger TSG (Sonntag, 15 Uhr) gab HFC-Sportchef Giovanni Fallacara zwei weitere Neuzugänge bekannt.

Artikel vom 04. Mai 2018 - 11:41

Anzeige

Von Frank Schneider

 

Vom Gruppenligisten FC Germania Großkrotzenburg wechselt Stürmer Felix Wissel an die Kastanienallee, außerdem schließt sich der talentierte Innenverteidiger Aryan Assar dem ältesten Fußballvereins Hessens an. Assar spielte zuletzt für ein College-Team im amerikanischen Michigan. Der 19-Jährige, der bis zum älteren D-Juniorenjahrgang für die Nachwuchsabteilung von Eintracht Frankfurt spielte, siedelt mit seiner Familien wieder nach Deutschland über. „Er hat im Probetraining einen sehr guten Eindruck gemacht. Er möchte auch in Deutschland wieder höherklassig spielen und wir möchten ihm bei uns das Sprungbrett dafür bieten“, berichtet Fallacara.

Ebenso überzeugte Wissel in den Probeeinheiten. Insgesamt 14 Treffer erzielte der frühere Alzenauer in dieser Saison für Großkrotzenburg. Fallacara sieht in dem 23-jährigen Stoßstürmer den idealen Backup oder auch eine Ergänzung für den etablierten Mittelstürmer Christian Fischer. „Felix hat ordentlich Zug zum Tor und er hat uns zu verstehen gegeben, dass das, was wir sportlich bieten, genauso das ist, was er sucht. Der Karlsteiner wolle etwas erreichen, den nächsten Karriereschritt machen. Das ambitioniert aufgestellte sportliche Konstrukt des Verbandsligadritten sei ihm auf den Leib geschneidert, findet Fallacara.

Mannschaft ist immer noch motiviert
Apropos Ehrgeiz: Fallacara widerspricht entschieden Spekulationen, das Team könne es im Saisonendspurt etwas gemächlicher angehen lassen, weil Auf- und Abstiegsentscheidungen für den FC Hanau 93 nicht mehr relevant sind. „Die Mannschaft ist voller Tatendrang. Unter der Woche haben in den Einheiten über 20 Spieler mächtig Gas gegeben. Die Jungs wollen unbedingt den dritten Platz holen“, berichtet Fallacara. Außerdem lockt noch der Sieg im Kreispokal.

 

Hintergrund zur Punktrunde: Der erstmals in dieser Saison fungierte Ligasponsor hat für den Bronzerang eine Prämie von 500 Euro ausgelobt. „Die würde natürlich komplett in die Mannschaftskasse gehen“, erklärt Fallacara.

 

In Usingen trifft sein Team auf eine offensivstarke Mannschaft, die mit nunmehr 44 Punkten den Klassenerhalt sicher in der Tasche hat. Theoretisch kann die Truppe um Spielertrainer Marcel Kopp auch noch in den Kampf um Platz drei eingreifen – einen Sieg gegen die Hanauer am Sonntag vorausgesetzt. Die Usinger haben auch aus der Hinrunde noch etwas gutzumachen, seinerzeit verlor die UTSG in Hanau nach schwacher Vorstellung mit 0:3-Toren. Die Gäste reisen indes ohne personelle Sorgen an, auch Fischer und der ehemalige albanische Nationalspieler Ervin Skela zählen wieder zum Kader.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.