Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
wolkig
5 ° C - wolkig
» mehr Wetter

Der Erfinder des Rudel-Sing-Sang ist bald zu Gast in Büdesheim

Schöneck

  • img
    Tom Jet ist der Vater des Phänomens Rudel-Sing-Sang. Foto: Tom Jet Fanclub

Schöneck. Rudel-Sing-Sang – das ist Riesenspaß und Wellness zugleich für Körper, Geist und Seele, ist Musiker und Entertainer Tom Jet überzeugt. Und er muss es wissen, schließlich hat er dieses Musikformat erfunden. Seine Veranstaltungen sind auf Monate hin ausgebucht. Im Oktober kommt er zum ersten Mal nach Büdesheim.

Artikel vom 26. Juli 2019 - 16:46

Anzeige

Er gibt mit seinem Musikformat Rudel-Sing-Sang allen sangesfreudigen Menschen eine Plattform. Ganz gleich, ob ihre Stimme professionell für „The Voice“ oder auch nur für unter der Dusche reicht. Musiker und Entertainer Tom Jeutter alias Tom Jet aus Oberts-hausen ist das egal. Er möchte unterhalten und Menschen in entspannter, ungezwungener Atmosphäre zum Gesang animieren. Begleitet werden die zufällig zusammengewürfelten „Chöre“ von seinem Gitarrenspiel, die Liedtexte projiziert ein Beamer auf eine Leinwand. Keine Noten, keine Textbücher. Nichts dergleichen. Nur Spaß an der Freud.

„Rudelsingen ist Unterhaltung pur. Hohe Ansprüche an den Gesang werden überhaupt nicht gestellt“, versichert der Musikprofi mit Chorbackground. Jet selbst fing vor rund fünf Jahren mit dem Rudel-Sing-Sang an. Die Idee dazu entstand während der von ihm organisierten „Open Stage Terminen“ – hier spielen Musiker ungeprobt in sogenannten Jam-Sessions zusammen. So etwas müsste es auch für jedermann geben, dachte der gebürtige Offenbacher. 

Erfinder eines sehr erfolgreichen Formats

Er ist also der Erfinder dieses ungewöhnlichen, aber sehr erfolgreichen Chorformates. „Jeder der gerne singt, auch wenn sein oder ihr Talent nicht für einen Chor im klassischen Sinne reicht, kann im Rudel mitsingen. Oder auch Menschen, die eine gute Stimme haben, aber keinem Gesangsverein beitreten möchten, haben im Rudel die Gelegenheit, ihrer Leidenschaft nachzugehen. Das, so glaube ich, macht den Reiz aus“, ist Jet überzeugt.

Zumal der Reiz sicherlich auch am Mix der Lieder liegt. „Von Schlager über aktuelle und alte Hits bis hin zu Volksliedern kann alles dabei sein. Ich lasse mein Publikum bei den Veranstaltungen mitauswählen. Auf meiner Homepage gibt es ein Wunschformular, daher kann das Ergebnis recht bunt werden“, erzählt er. 

Jets Leben drehte sich schon immer um die Musik. Als Spross einer musikalischen Familie lernte er bereits als Kind, zunächst Gitarre zu spielen, dann auch noch Schlagzeug. Doch die Gitarre hat es ihm angetan. „Ich habe mir damals über Hundert Schallplatten angehört und versucht, die Lieder nachzuspielen“, erzählt er. 

Auf der semiprofessionellen Schiene

Als Erwachsener wechselte Jet auf die semiprofessionelle Schiene und absolvierte beim Deutschen Sängerbund eine Chorleiterausbildung, nahm Gesangunterricht bei Vocalcoaches, gründete diverse Bands (Rock ‚n‘ Roll, Beat, Blues, Classic, JetSet), mit denen er zum Teil auch international unterwegs war, und stieg schließlich ins Showgeschäft ein. „Blues, Classic Rock, Rock ’n’ Roll und Guitar-Instrumentals sind meine Favoriten“, gesteht der Musikprofi. Pro Jahr absolviert er im Schnitt 200 Auftritte, sei es als Solist, sei es mit einer seiner Bands, sei es als Moderator des Rudel- Sing-Sangs. Tom Jet ist vielfältig unterwegs. 

Schöneck ist noch ein weißer Fleck auf seiner Rudel-Sing-Sang-Karte. Doch das wird sich bald ändern. Der SKV Büdesheim hat Tom Jet für den 5. Oktober gebucht. Ab 20 Uhr wird in Büdesheim gesungen, was das Zeug hält. Wer mit einstimmen möchte, kann sich bereits jetzt eine Eintrittskarte sichern. Der Vorverkauf hat begonnen. Tickets gibt es unter anderem in der Drogerie Zinn in Büdesheim. Unter anderem auch in Hanau, Maintal, Bruchköbel und Langenselbold wird der Musiker im Herbst mit der Veranstaltungsreihe gastieren. fmi

›› skv-buedesheim.de
›› rudel-sing-sang.com



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.