Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
stark bewölkt
2 ° C - stark bewölkt
» mehr Wetter

Cannabisplantage in Ronneburg ausgehoben

Ronneburg

  • img
    Symbolbild: Pixabay

Gießen/Ronneburg. Bei bundesweiten Durchsuchungen wegen Drogenhandels ist am Montag unter anderem in Ronneburg eine Cannabisplantage entdeckt worden. Dies teilten die Staatsanwaltschaft Gießen und das Polizeipräsidium Mittelhessen mit.

Artikel vom 12. November 2019 - 08:46

Anzeige

Insgesamt wird gegen 43 Personen ermittelt, die einem Drogen-Netzwerk angehören sollen. 

Hunderte Kilogramm Drogen

Nach bisherigen Ermittlungen besteht der Verdacht, dass die Bande über die vergangenen fünf Jahre hinweg Cannabis im Zentnerbereich sowie Kokain und Amphetamin im Kilobereich insbesondere aus Spanien und den Niederlanden eingeführt und gewinnbringend weiterveräußert hat.

Am Montag wurden schwerpunktmäßig in Mittelhessen 40 Objekte durchsucht. Ferner wurden wegen Flucht- und Verdunkelungsgefahr gegen acht Personen Haftbefehle vollstreckt. Weitere sieben Personen wurden vorläufig festgenommen.

Mehrere Konten eingefroren

Neben der Cannabisplantage in Ronneburg wurde eine in Mecklenburg-Vorpommern entdeckt. Zudem wurde umfangreiches Equipment zur Aufzucht von Cannabispflanzen sowie eine Maschinenpistole sichergestellt. Überdies wurden Cannabis, Amphetamin und Ecstasy im dreistelligen Grammbereich und Kokain im zweistelligen Grammbereich aufgefunden.

Zum Zwecke der Vermögensabschöpfung wurden Summen im hohen sechsstelligen Bereich auf Konten vorläufig gesichert, ferner wurde rund eine Viertelmillion Euro Bargeld ebenso sichergestellt wie ein Boot, hochwertiger Schmuck und ein Ferrari-Sportwagen. Noch auszuwerten sind diverse Unterlagen, Smartphones und sonstige EDV-Gerätschaften, die von den Beamten mitgenommen wurden. jow



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.