Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
sonnig
-5 ° C - sonnig
» mehr Wetter

L 3193 zwischen A45 und Hüttengesäß wird 2019 ausgebaut

Ronneburg

  • img
    Ende einer Holperstrecke: Vom kommenden Frühjahr an wird die L 3193 erneuert. Die Bauzeit beträgt etwa ein Jahr. Archivfoto: Häsler

Ronneburg/Langenselbold. Dem Ausbau der stark in die Jahre gekommenen Landesstraße 3193 zwischen der
A 45-Anschlussstelle Langenselbold-West und der Ortsumgehung Ronneburg-Hüttengesäß steht nun nichts mehr im Weg.

Artikel vom 05. Oktober 2018 - 13:14

Anzeige

Hessens Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) hat vor wenigen Tagen den erforderlichen Planfeststellungsbeschluss unterzeichnet. Das teilte der Freigerichter Landtagsabgeordnete Hugo Klein (CDU) mit.

Im Ronneburger Rathaus zeigte man sich erfreut über das Eintreffen der Unterlagen und den getroffenen Planfeststellungsbeschluss. Bürgermeister Andreas Hofmann (SPD): „Wir hatten bereits mehrfach nachgefragt, schließlich sollten die Unterlagen ja schon März/April vorliegen. Daher nun große Erleichterung, dass wir wieder ein Schritt weiter in Richtung Umsetzung der Maßnahme kommen.“

Verbreiterung auf 6,50 Meter

Nach Ansicht der Gemeindegremien berge der Zustand der Straße ein starkes Gefährdungspotenzial. Schlaglöcher, tiefe Risse und ausgefranste Bankette sind „Markenzeichen“ des Abschnitts.

Aus der Mitteilung aus dem Hessischen Wirtschafts- und Verkehrsministerium gehe hervor, dass der 2,73 Kilometer lange Abschnitt saniert und auf durchgehend 6,50 Meter verbreitert werden soll, so Hugo Klein.
Kurven werden begradigt und parallel werde ein asphaltierter Rad- und Wirtschaftsweg angelegt.

Geld sei gut angelegt

Das Land Hessen werde dafür rund fünf Millionen Euro investieren. Deshalb könne er der Feststellung von Minister Tarek Al-Wazir, wonach „das Geld gut angelegt” sei, da nach dem Ausbau die Straße für alle Verkehrsteilnehmer, und insbesondere für die Radfahrer, deutlich sicherer werde, uneingeschränkt zustimmen, so der Freigerichter Abgeordnete.

Weiter heißt es in der ministeriellen Mitteilung, dass für die in diesem Gebiet häufig vorkommenden Amphibien Leiteinrichtungen und Durchlässe angelegt werden, Ferner seien Artenschutzmaßnahmen für die Zaun-
eidechse, den Steinkauz und für den Großen Abendsegler – eine Fledermausart – vorgesehen.

Teil als Sanierungsoffensive

Die Bauarbeiten sollen im Frühjahr 2019 beginnen und werden voraussichtlich ein Jahr andauern. Der Planfeststellungsbeschluss werde in den kommenden zwei Wochen in den Gemeinden Neuberg und Ronneburg sowie in der Stadt Langenselbold öffentlich ausgelegt.

Das Projekt ist Teil der Sanierungsoffensive, mit der Hessen die dringendsten Projekte im rund 72 00 Kilometer umfassenden Landesstraßennetz angeht. Das Programm ist auf sieben Jahre angelegt und umfasst rund 590 Maßnahmen.  rb



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.