Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
wolkig
-1 ° C - wolkig
» mehr Wetter

Zwei weitere Autobrände - Brandstiftung nicht ausgeschlossen

Rodenbach/Langenselbold

  • img
    In Rodenbach brannte in der Nacht zum Dienstag ein Auto lichterloh. Foto: Feuerwehr Rodenbach

Nachdem bereits in der Nacht zu Dienstag ein BMW in der Jägergasse in Langenselbold Feuer fing, brannten eine Nacht später erneut in Selbold sowie im benachbarten Rodenbach weitere zwei Pkw völlig aus und wurde ein drittes Auto in Mitleidenschaft gezogen. 

Artikel vom 12. Dezember 2018 - 14:22

Anzeige

Die Ermittlungen der Polizei laufen noch. Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen.

Zunächst ging bei der Freiwilligen Feuerwehr in Rodenbach gegen 1 Uhr der Alarm ein, dass ein Mercedes, der an der Hanauer Straße abgestellt war, in Flammen stand. Das Feuer konnte durch einen mit Atemschutzgeräten ausgerüsteten Trupp zügig gelöscht werden. Dennoch brannte der Wagen völlig aus, weitere Fahrzeuge wurden jedoch nicht beschädigt. Die Polizei gibt den entstandenen Schaden mit rund 8500 Euro an.

Genau 33 Minuten später ging bei der Freiwilligen Feuerwehr in Langenselbold eine ähnlich lautende Meldung ein. Und auch in diesem Fall brannte ein Wagen, der an einer Hanauer Straße abgestellt war. Diesmal jedoch in der Gründaustadt. Auch bei diesem Einsatz konnten die Wehrleute das Feuer schnell löschen, doch der Wagen, diesmal ein Audi, brannte ebenfalls völlig aus. Zudem wurde ein daneben stehender Mitsubishi in Mitleidenschaft gezogen. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei mit rund 32 000 Euro. 

Die Ermittlungen zu den Brandursachen laufen, Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen. Nach Ansicht der Polizei besteht jedoch kein Zusammenhang zwischen den beiden Vorfällen. Dies Einschätzung bestätigte Rudi Neu von der Pressestelle des Polizeipräsidiums Südosthessen. Allerdings wollte er nicht ausschließen, dass es eine Verbindung zwischen dem Brand in der Selbolder Jägergasse von der vorherigen Nacht und dem zweiten Autobrand in der Gründaustadt geben könnte. Jägergasse und Hanauer Straße liegen bekanntlich nicht weit voneinander entfernt. In allen drei Fällen wurde niemand verletzt und die Polizei bittet unter 0 69/80 98 12 34 um Hinweise.

 



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.