Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
bedeckt
6 ° C - bedeckt
» mehr Wetter

Gewerbegebiet Limes: Dietz AG zeigt sich gesprächsbereit

Hammersbach

  • img
    Am interkommunalen Gewerbegebiet Limes geht's rund: Die zweite Logistikhalle ist bald fertiggestellt. Derweil diskutieren die Beteiligten über Bodengutachten im potenziellen Erweiterungsgebiet. Luftbild: Axel Häsler

Hammersbach. Die Bürgerinitiative Schatzboden wirft der Dietz AG seit geraumer Zeit fehlende Transparenz und eine mangelnde Bereitschaft zur Information über das Gesamtprojekt Limes vor. Diese Behauptungen weist der Immobilieninvestor entschieden zurück. 

Artikel vom 31. Oktober 2019 - 11:42

Anzeige

Dr. Wolfgang Dietz, Vorstandsvorsitzender der Dietz AG, erklärt in einer Pressemitteilung: „Wir stehen für Offenheit und volle Transparenz beim Bauprojekt Limes. Wir haben der Bürgerinitiative daher mehrfach angeboten, im Rahmen einer Veranstaltung über das Projekt zu informieren und haben zu einer ergebnisoffenen Diskussion eingeladen.

Diese Angebote wurden mündlich am 17. und 20. September 2019 sowie schriftlich am 17. und 24. Oktober 2019 mitgeteilt. Eine Reaktion darauf blieb leider aus.“

Entwarnung vom Regierungspräsidium

Auch den Vorwurf, die Dietz AG wolle durch die Erstellung des Bodengutachtens nur eigene Pläne stützen, weist der Vorstandsvorsitzende zurück: „Als verantwortungsbewusstes Unternehmen untersuchen wir immer die Böden der Grundstücke, die wir für einen hohen Kaufpreis erstehen.“ Das Gutachten sei zunächst nur für interne Zwecke vorgesehen gewesen, so Dietz.

Aufgrund der besorgniserregenden Ergebnisse bezüglich der Verschmutzung durch Terbuthylazine wurde dieses dann allerdings an die Wasserschutzbehörde weitergeleitet. „Wir gehen davon aus, dass die zuständigen Behörden im Bedarfsfall eigene weitere Untersuchungen anstellen werden“, so Dietz. Das Regierungspräsidium Gießen hat diesbezüglich bereits Entwarnung gegeben.

Bürger sollen transparent informiert werden

„Um vollständige Transparenz herzustellen, hat die Dietz AG auch keinerlei Einwände gegen die Veröffentlichung des städtebaulichen Vertrags durch den Zweckverband Interkommunales Gewerbegebiet Limes“, so das Schreiben des Projektentwicklers weiter. „Die Bürger sollen sich umfassend über die Pläne in ihrer Region informieren können. Dies ist uns ein großes Anliegen“, betont Dietz.

Der städtebauliche Vertrag sei unter https://www.gewerbegebiet-limes.de/bebauungsplaene/ einzusehen. jow



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.