Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
bedeckt
4 ° C - bedeckt
» mehr Wetter

Weihnachtsmärkte in Marköbel und Windecken

Hammersbach/Nidderau

  • img
    Der Windecker Marktplatz bietet wie hier im vergangenen Jahr eine besonders schöne Kulisse für den Nidderauer Weihnachtsmarkt. Aber auch Marköbel ist mit seinem Ambiente im alten Ortskern einen Besuch wert. Archivfoto: Paul

Hammersbach/Nidderau. Weihnachtliche Klänge, Hobbykünstler, Vereinsstände mit vielen Leckereien, Puppentheater und viel Live-Musik werden am kommenden Wochenende die Besucher der Weihnachtsmärkte in Marköbel und Windecken erleben. Ein Überblick.

Artikel vom 29. November 2018 - 14:39

Anzeige

Hammersbach:

Der Weihnachtsmarkt in Marköbel, der sich von der gesperrten Hauptstraße rund um das Historische Rathaus bis zum Martin-Luther-Platz erstreckt, wird am Samstag um 16 Uhr auf der großen Bühne durch Bürgermeister Michael Göllner und den Vereinsringvorsitzenden Jochen Mahnke eröffnet.

Danach geht es dann auf der Bühne auch schon richtig los mit dem Programm: Ab 16.30 Uhr spielen und singen die Kinder der Wackelzahngruppe aus dem Kindergarten und direkt danach verteilt der Nikolaus Geschenke an die Kleinen.

Höhepunkt des ersten Tages ist dann ab 20 Uhr „Baselmann goes Christmas“, Rock und Balladen unplugged mit Matthias Baselmann. Marktende ist um 22 Uhr.

Am Sonntag treten auf der großen Bühne die Schulklassen der Astrid-Lindgren-Schule, die Musikgruppe der Georg-Büchner-Schule Erlensee und der Posaunenchor der evangelischen Kirche Langen-Bergheim auf. Der Nachmittag wird ab 14 Uhr von Live Musik der Saxy Santas und ab 17 Uhr von DJ Holger umrahmt. Für die Kinder findet um 15 Uhr ein Puppentheater in der evangelischen Kirche statt.

Die Geselligkeit, die der Weihnachtsmarkt mit seinen Buden bietet, resultiert nicht zuletzt durch das Angebot an kulinarischen Köstlichkeiten. Hier ist es Tradition, dass die Stände ausschließlich von den Vereinen betrieben werden und kein kommerzieller Verkauf erlaubt ist. In diesem Jahr bieten 13 Vereine in ihren Holzbuden eine große Palette an Essensangeboten an: Hamburger, Pommes und Chicken Nuggets, Crêpes, Fleisch- und Nierenspieße, geräucherte Forellen, Grillwürstchen, frittierte Champignons mit hausgemachter Sauce, Schnitzelbrötchen, Thüringer Bratwurst, Fischbrötchen, Döner und arabische Spezialitäten.

Auf dem Markt werden von Hobbykünstlern unter anderem Schmuck, Kleidung, Drechsel- und Holzarbeiten, Seifen und Badesalze, Weihnachtsartikel, Schieferplatten mit Serviettentechnik und allerlei mehr angeboten.

Nidderau:

Ebenfalls am ersten Adventswochenende läutet Nidderau das weihnachtliche Treiben ein. Die Stadt lädt die Gäste aus nah und fern zu dem Markt ein, auf dem es neben vielen verschiedenen kulinarischen Speisen, überwiegend dargeboten durch Nidderauer Vereine, Verbände und Geschäfte, auch weihnachtliche Warenangebote geben wird. Zudem werden musikalische Beiträge auf den Advent einstimmen.

Der Weihnachtsmarkt auf dem Windecker Marktplatz wird am Samstag, 1. Dezember, um 17 Uhr von Bürgermeister Gerhard Schultheiß mit den Freigerichter Alphornisten eröffnet. Eine große beleuchtete Adventskerze schmückt den Marktplatz. Die Stände haben am Samstag von 14 bis 22 Uhr und am Sonntag von 12 bis 20 Uhr geöffnet.

Gleichzeitig lockt wie jedes Jahr die Hobbykünstler-Ausstellung in der Willi-Salzmann-Halle, wo die Besucher die zahlreichen Angebote der kunsthandwerklich Schaffenden bestaunen können. Die Ausstellung hat am Samstag von 14 bis 19 Uhr und am Sonntag von 11 bis 19 Uhr geöffnet. ari/jow



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.