Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
stark bewölkt
8 ° C - stark bewölkt
» mehr Wetter

FFH erfüllt Wunsch: Großkrotzenburgerin trifft Robbie Williams

Großkrotzenburg

  • img
    Auf Tuchfühlung mit dem Weltstar: Lisa Hagedorn (links) und ihrer Cousine Liane Bäuml-Dinges haben Robbie Williams in London getroffen. Foto: Privat

Großkrotzenburg/London. „Damals war ich elf Jahre und habe ich ihn zum ersten Mal gesehen. Damals hat mich meine Cousine zu einem Konzert von Take That mitgenommen.“ Wenn die Rede auf den Weltstar Robbie Williams kommt, gerät Lisa Hagedorn ins Schwärmen.

Artikel vom 11. Januar 2020 - 07:21

Anzeige

Von Thorsten Becker

Seitdem hat sie keine Tournee des einstigen Mädchenschwarms verpasst. Doch vor wenigen Tagen hat die 36-jährige Großkrotzenburgerin ihren Lieblingsstar zum ersten Mal persönlich getroffen. Hagedorn hat bei der Aktion „Wünsch' dir was, dann kriegste das“ eine Reise nach London zum Konzert von Williams gewonnen. Das Highlight: ein Backstage-Treffen vor dem Konzert, ein sogenanntes Meet and Greet.

Diesmal hat sich Hagedorn bei ihrer Cousine, Liane Bäuml-Dinges, dafür revanchieren können, dass sie in jungen Jahren mit zum Konzert konnte. „Ich habe sie natürlich mitgenommen.“

Megastar nimmt sich viel Zeit

Das Treffen wird sie wohl nie vergessen. „Ich war überrascht, dass er so groß ist“, meint sie. „Wir waren nicht die einzigen bei dem Treffen, aber er hat sich trotzdem die Zeit genommen, uns sogar auf deutsch gegrüßt und unsere selbstgemachten T-Shirts bewundert.“ „The best Christmas ever“ steht darauf – aus Sicht eines Robbie-Williams-Fans verständlich.

Und vor allem bewundert sie, dass Williams kurz vor dem Auftritt in der Londoner Wembley-Arena vor Tausenden von Fans überhaupt nicht aufgeregt war: „Er war so, wie man ihn kennt: total locker und lustig drauf.“ Das über zweistündige Konzert hat sie ebenfalls genossen. „Es macht riesigen Spaß, ihm zuzusehen.“ Vor allem hat sie es genossen, dass Williams „Klassiker“ wie „Road to Mandalay“ oder „No Regrets“ gespielt hat.

2009 schon einmal bei FFH gewonnen

Die Großkrotzenburgerin bezeichnet sich selbst als „Wiederholungstäterin“. Sie hat bislang kein Konzert ihres Stars in Deutschland verpasst. Dass Hit Radio FFH sie ausgewählt hat, ist ebenfalls keine Premiere für sie. Bereits 2009 titelte der HANAUER ANZEIGER: „Studentin gewinnt bei FFH Besuch bei Robbie Williams“.

Schon damals hatte sie Glück, bei der Aktion „FFH-Traumtürchen“ beantwortete Hagedorn die Frage richtig und durfte damals zum Williams-Konzert nach Amsterdam fahren – einem der ersten Auftritte von Williams nach seiner schöpferischen Pause vor nur rund 1000 Fans. „Das war schon toll – , aber ihn jetzt ganz persönlich zu treffen, toppt natürlich alles“, schwärmt der Fan der ersten Stunde.

Beim Anruf in Jordanien unterwegs

Noch kurioser ist, wie die Großkrotzenburgerin, inzwischen Fachbereichsleiterin für Jugendarbeit bei der Stadt Maintal, diesmal das Glück auf ihrer Seite hatte. „Ich haben von der FFH-Aktion gehört und meinen Wunsch bereits im Oktober gemeldet.“ Die Bedingung: Wenn der Wunsch ausgelost wird, gibt es nur eine Zeitspanne von zwei Titeln im Radio – dann muss sich der Einreicher melden.

Danach hieß es: abwarten. „Als mein Wunsch dann am frühen Morgen gezogen wurde, war ich gerade auf einer Rundreise durch Israel und Jordanien. Ich war gerade dabei, vor dem Hotel in Amman in den Bus einzusteigen.“

Handy steht nicht mehr still

Doch die Verbindung zur Heimat war stabil. „Ich hatte plötzlich innerhalb von Sekunden 50 Nachrichten und Anrufe gleichzeitig auf dem Handy und wusste Bescheid: Mein Wunsch ist gezogen worden.“ Sie sprang sofort aus dem Bus und rief von Jordanien aus im Funkhaus in Bad Vilbel an – und sicherte sich Flug, Konzerttickets sowie das persönliche Treffen mit Robbie Williams.

Nun hat Hagedorn nun die wohl wichtigste Erinnerung daran per E-Mail bekommen: „Gestern haben wir sie bekommen, die offiziellen Fotos vom Treffen, die von den Veranstaltern gemacht wurden, denn unsere Smartphones durften wir hinter Bühne nicht benutzen.“

Bilder werden eingerahmt

Diese Fotos sind für die Großkrotzenburgerin und ihre Cousine natürlich Anlass für eigene Fanartikel. „Natürlich werden die ausgedruckt und eingerahmt. Vielleicht machen wir uns auch T-Shirts damit.“ Nur einen Wermutstropfen gibt es: Just an dem Tag in London ist überraschend der Vorverkauf für das einzige deutsche Konzert der Tournee 2020 gestartet.

„Das haben wir verpasst. Die Karten waren natürlich sofort alle vergriffen“, bedauert sie. Doch so schnell gibt der Robbie-Williams-Fan nicht auf und lacht: „Ich schaue mal, ob es im Vorfeld wieder ein Gewinnspiel gibt.“



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.