Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
stark bewölkt
1 ° C - stark bewölkt
» mehr Wetter

Unfallschwerpunkt B45: Unbekannte sabotieren Blinklichter

Nidderau

  • img
    Vorsicht Unfallschwerpunkt! Hessen Mobil warnt die Verkehrsteilnehmer seit vier Wochen mit zusätzlichen Schildern und Blinklichtern vor der Gefahrenstelle an der Nidderauer Ortsumgehung am Abzweig Karben. Unbekannte haben jedoch bereits mehrfach Kabel durchtrennt und damit die Leuchten außer Betrieb gesetzt, was die Unfallgefahr erhöht. Foto: Jan-Otto Weber

Nidderau. Der Irrsinn kennt offenbar keine Grenzen: Monatelang kämpften die Stadtverwaltung gemeinsam mit der Lokalpolitik und Bürgern für eine Entschärfung des Unfallschwerpunkts auf der Ortsumgehung Nidderau. Nun haben Unbekannte wiederholt die installierten Blinklichter außer Betrieb gesetzt.

Artikel vom 13. Dezember 2019 - 11:19

Anzeige

Von Jan-Otto Weber

Nach einem tödlichen Unfall am 30. Oktober beschloss die Unfallkommission des Main-Kinzig-Kreises Anfang November, eine Ampelanlage an der B45/Abzweig Karben zu installieren. 

Hessen Mobil spricht von gefährlichem Vandalismus

Übergangsweise wurden dort Warnschilder mit Blinklichtern errichtet. Doch diese finden offenbar nicht bei allen Verkehrsteilnehmern Gefallen. Denn wie das Straßen- und Verkehrsmanagement des Landes, Hessen Mobil, am Donnerstag mitteilte, wurde die Beschilderung zum wiederholten Mal Ziel von „gefährlichem Vandalismus“.

Den von der Unfallkommission beschlossenen Maßnahmen ging eine „umfassende und gründliche Gegenüberstellung von Vor- und Nachteilen der denkbaren Verbesserungsmöglichkeiten aus Sicht aller beteiligten Institutionen, wie zum Beispiel Straßenverkehrsbehörde, Polizei und Hessen Mobil als Straßenbaubehörde, voraus und dient einzig und allein der Sicherheit der Verkehrsteilnehmer“, erläutert Hessen Mobil.

Elektrokabel durchgeschnitten

„Es liegt allen Beteiligten fern die Verkehrsteilnehmer unnötig einzuschränken. Nicht nachzuvollziehen ist daher, dass in der Vergangenheit die Elektrokabel an einem der Blinklichter von Unbekannten bereits zum wiederholten Male durchtrennt wurden, um so die Anlage außer Betrieb zu setzen. Dies stellt einen schwerwiegenden Eingriff in den Straßenverkehr dar und wird strafrechtlich verfolgt“, betont die Landesbehörde. 

Die Polizei habe die Ermittlungen bereits aufgenommen. „Eine solche Form des Vandalismus ist unverantwortlich und gefährdet den Straßenverkehr“, wird Bernhard Kern von der zuständigen Polizeidirektion Main-Kinzig von Hessen Mobil zitiert. 

"Menschenleben gefährdet"

Ulrich Hansel der Regionale Bevollmächtigte von Hessen Mobil für die Region Mittelhessen ergänzt in diesem Zusammenhang: „Wer mit solchen Aktionen die Verkehrssicherheit und damit bewusst Menschenleben gefährdet, handelt ausgesprochen rücksichtslos.“

Zeugen gesucht
In Abstimmung mit der Polizei bittet die Landesbehörde Hessen Mobil nun die Bevölkerung um Mithilfe und erhöhte Aufmerksamkeit. Sachdienliche Hinweise zur Vermeidung weitergehender Schäden nimmt die Polizeistation Hanau II unter der Telefonnummer 0 61 81/ 9 01 00 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

 



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.