Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
bedeckt
8 ° C - bedeckt
» mehr Wetter

Post öffnet Filiale in Ostheim wieder

Nidderau

  • img
    Die Deutsche Post wird ab dem 25. Februar wieder eine Filiale an alter Stelle in den Räumer der Schneiderei an der Hanauer Straße in Ostheim eröffnen. Archivfoto: Thomas Seifert

Nidderau. Die Deutsche Post wird ab Montag, 25. Februar, wieder ihre Zweigstelle an der Hanauer Straße 7 a in Ostheim öffnen. Dies bestätigte am Donnerstag ein Sprecher auf Anfrage unserer Zeitung. Die Filiale wird von Montag bis Freitag von 14.30 bis 17.30 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr geöffnet sein.

Artikel vom 31. Januar 2019 - 11:47

Anzeige

Von Jan-Otto Weber

In dem Ladengeschäft an der Hanauer Straße, in dem sich eine Schneiderei befindet, war bereits zuvor Partner der Deutschen Post. Als der Inhaber des Ladens Ende des Jahres wechselte, wollte jedoch der neue Betreiber das Filialgeschäft nicht weiterführen.

Die Post ist seither auf der Suche nach einem neuen Partner in Ostheim. Doch bisher konnte sie keinen Gewerbetreibenden finden, der das Filialgeschäft übernehmen möchte. „Das Geschäft mit Postprodukten lohnt sich nicht“, räumt Pressesprecher Heinz-Jürgen Thomeczek gegenüber dem HANAUER ANZEIGER ein. Es bringt aber Kunden in den Laden. Wenn sich das Geschäft rechnen würde, dann würden wir die Filiale selbst betreiben.“

Drei eigene Mitarbeiter

Bundesweit gebe es von den 13.000 Filialen nur zwei die die Post noch in eigener Hand führt, da sie rentabel sind: Am Konzernsitz, dem Post-Tower in Bonn, und am Reichstag in Berlin. In größeren Städten, etwa am Kanaltorplatz in Hanau, habe die Postbank mit ihren bundesweit 1000 selbstgeführten Filialen das Postgeschäft übernommen. „Die Post-Bank gehört aber zur Deutschen Bank, ist also auch ein Partner von uns“, so Thomeczek. Die restlichen 12.000 Filialen in Deutschland würden über Partner in Bäckereien, Schreibwarenläden oder Kiosken betrieben.

An der Hanauer Straße in Ostheim wird die Post nun zunächst mit drei eigenen Mitarbeitern das Geschäft weiterführen. Sollte sich auf lange Sicht kein Partner in Ostheim finden, wird die Post weiterhin eine eigene Filiale betreiben müssen, auch wenn es nicht rentabel ist. Denn nach der Post-Universaldienstleistungsverordnung (PUDLV) muss die Post in zusammenhängend bebauten Gebieten ab 2000 Einwohnern eine Filiale vorhalten. „Die Ausgabe von Paketsendungen findet aber auch weiterhin in der Filiale beim Hagebaumarkt in Windecken statt“, so Thomeczek. „Daran wird sich auch ab 25. Februar nichts ändern.“



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.