Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
heiter
25 ° C - heiter
» mehr Wetter

Pfingstmarkt in Windecken mit Feuerwehrübung

Nidderau

  • img
    Zum Glück nur eine Übung: Am Samstag demonstrieren die freiwillige Feuerwehr und Rotes Kreuz, wie sie im Ernstfall Verletzte bergen und versorgen. Foto: Paul

Nidderau. Wegzudenken ist der Windecker Pfingstmarkt nicht mehr, aber kleine Veränderungen hat er sicherlich gebraucht, denn was immer in der Willi-Salzmann-Halle an Unterhaltungsprogrammen angeboten wurde – der Besuch war meist nur mäßig. Dieses Mal probierte man es mit einem Oktoberfest im Mai.

Artikel vom 22. Mai 2018 - 15:28

Anzeige

Von Reinhard Paul

Gemeinsam mit der Band „Reinheitsgebot“ sowie einigen beteiligten Vereinen versuchte man, mit der Win-
decker Pfingstwiesen die Halle zu füllen. Leider rechnete man bei den Planungen nicht damit, dass die Eintracht aus Frankfurt das DFB-Pokalfinale am Samstag bestreiten würde und aus diesem Spiel dann auch noch als Sieger hervorgehen könnte.

So war die Halle nur zu gut einem Drittel gefüllt. „Die Stimmung indes war gut“, wie Besucher am Sonntagmorgen bei der Abholung des Marktrechts durch die 13-jährige „Pfingstreiterin“ Kaya Reddig bei Jürgen Wolf, dem Vorstandsmitglied der Windecker Schlüsselrappler, feststellten.

90 Stände beim Pfingstmarkt
Mit dem Pfingstmarkt ist die Tradition verbunden, dass sich der Pfingstreiter aus Heldenbergen das Pfingstrecht in Form eines Kruges Weins, eines Talers und eines Schuhs holt. Rainer Vogel der Erste Stadtrat Nidderaus eröffnete gemeinsam mit den ehrenamtlichen Marktmeistern Karl-Heinz Schmalz und Gerd  Bauscher den traditionellen Krammarkt, der auch in diesem Jahr wieder rund 90 Stände aufbot.

Rund um die Willi-Salzmann-Halle gab es natürlich auch wieder kulinarische Leckereien sowie Fahrbetriebe und Kinderbelustigung.

Übung der Feuerwehr und des Deutschen Roten Kreuz am Samstag
Bereits am Samstag bot die freiwillige Feuerwehr gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) eine spannende Übung vor dem Gelände der Halle. Zahlreiche Besucher schauten sich die Aktion an, bei der gezeigt wurde, wie man Verletzte nach einem Unfall richtig versorgt.

Die Feuerwehr rückte mit schwerem Gerät an und schnitt die „Eingeklemmten“ mit einer Kettensäge aus dem vorher präparierten Unfallauto. Die Zuschauer konnten mitverfolgen, wie die Statisten auf die Tragen gelegt, versorgt und in den Rettungswagen gebracht wurden. Bäckermeister Thorsten Philippi, selbst ehrenamtlicher Feuerwehrmann, moderierte und erklärte mit großem Fachwissen die Szenerie den zahlreich erschienenen Zuschauern. Am Montag spielte traditionell zum Frühschoppen das Blasorchester Nidderau und es wurden leckere hessische Spezialitäten kredenzt. Alles in allem werden es wohl wieder rund 5000 Besucher gewesen sein, die sich am Windecker Pfingstmarkt beteiligten.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.