Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
bedeckt
6 ° C - bedeckt
» mehr Wetter

Maintaler Sternsinger bereiten sich auf ihren Rundgang vor

Maintal

  • img
    Die angehenden Sternsinger beschäftigen sich mit der Idee des Dreikönigssingens, unter anderem entstehen kreative Bilder. Ein Regal voller Kronen - für das Dreikönigssingen ist alles bestens vorbereitet. Fotos: Saskia Damaschke

Maintal. Über ihr Liedblatt gebeugt, studieren die Kinder ihre Texte, während das Lied „Stern über Bethlehem“ läuft. Im ersten Durchgang summen sie mit, bei der zweiten Wiederholung wird vorsichtig mitgesungen. Das Lied hören manche Kinder zum ersten Mal. Bald sind sie diejenigen, die es ihren Zuhörern textsicher vorsingen. 

Artikel vom 01. Januar 2020 - 14:19

Anzeige

Von Saskia Damaschke

Um sich auf das Dreikönigssingen im Januar vorzubereiten, versammelten sich vor wenigen Tagen Kinder aus Dörnigheim und Hochstadt im Gemeindehaus der Pfarrerei Allerheiligen in Dörnigheim. Dort wurden erstmals neue Kostüme anprobiert, Lieder geübt und Sprechtexte eingeteilt.

Neue Kleider aus Stoffspenden

Für das Sternsingen fertigten Mitgliedern der Gemeinde neue Gewänder für die Rollen der drei Weisen aus dem Morgenland. Aus Stoffspenden haben sie rund ein Dutzend neuer Kostüme genäht, welche die Kinder nächstes Jahr dann das erste Mal bei ihrem Rundgang präsentieren dürfen. 

Bei der Anprobe suchen sich die Jungen und Mädchen zunächst ein Kostüm aus, das ihnen am meisten gefällt und markieren es mit einem Namensschild. Die passende Kopfbedeckung darf dazu natürlich nicht fehlen. Zu den Königsgewändern erhalten sie noch selbstgebastelte Kronen, welche dem perfekten Auftritt den letzten Schliff verleihen. Für den Rundgang selbst bekommen die Kinder Dosen, in denen die Spenden gesammelt werden.

Sternsinger besuchen 100 Haushalte

Für ihren Rundgang werden die Sternsinger in kleine Gruppen mit jeweils vier bis fünf Personen eingeteilt, um fast 100 Haushalte in Dörnigheim und Hochstadt zu besuchen. Die Einteilung nehmen die Kinder selbst vor und dürfen auch entscheiden, welche Rolle sie gerne spielen möchten.

Ob Caspar, Melchior, Balthasar oder der Sternträger, jedes Kind erhält einen Textabschnitt, den es zu Hause auswendig lernen soll. Diese Texte tragen die Kinder zusammen mit verschiedenen Liedern bei den Gemeindemitgliedern vor, überbringen den Segen und sammeln Spenden für einen guten Zweck. Auf dem Programm stehen die Lieder „Stern über Bethlehem“, „Ehre sei Gott in der Höhe“ und „Salamu alaikum – Friede sei mit dir!“.

Die Gruppe ist bunt gemischt, Mädchen und Jungen im Alter zwischen sieben und 13 Jahren nehmen an der Aktion teil, viele bereits zum wiederholten Mal, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen: durch Kinder, für Kinder.

Frieden steht im Mittelpunkt

Das große Spektakel findet am Sonntag, 12. Januar, statt, nachdem die Sternsinger während einer Heiligen Messe ausgesandt werden. Im neuen Jahr lautet das Motto des Dreikönigssingens „Frieden! Im Libanon und weltweit“.
Auch bei den Vorbereitungen sollen sich die Kinder Gedanken über das Thema Frieden machen.

Während eine Gruppe Kostüme anprobiert, malt der Rest der Kinder ein Bild zum Thema „Was versteht ihr unter dem Begriff Frieden?“ Es entstehen viele verschiedene Motive: Bilder einer strahlenden Sonne, eines Engels oder eine Taube verteilen sich bald auf dem Tisch. Während die einen noch konzentriert zeichnen, bestaunen die anderen die fertigen Kunstwerke und unterhalten sich angeregt. Sie freuen sich auf ihre Aufgabe als Sternsinger, denn wie heißt es so treffend: Sternsinger verändern die Welt!



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.