Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
heiter
2 ° C - heiter
» mehr Wetter

Charles Nickolai organisiert Geschenkaktion für Maintaler Kinder

Maintal

  • img
    Zu Weihnachten gehören leuchtende Kinderaugen, findet Charles Nickolai und initiierte deshalb die gemeinnützigen Aktion „#unserbuntesmaintal“. Foto: Rainer Habermann

Maintal. Sandstrand, Palmen, blauer Himmel – und das das ganze Jahr über. Charles Nickolai lebt auf seiner Trauminsel Ibiza auf der Sonnenseite des Lebens. Dennoch hat er jene nicht aus den Augen verloren, mit denen es das Leben nicht ganz so gut meint.

Artikel vom 12. Dezember 2019 - 15:35

Anzeige

Von Martina Faust

Deshalb schlüpft der gebürtige Dörnigheimer in diesem Jahr in die Rolle des Christkindes und organisiert die Bescherung von knapp 300 Kindern.

Man könnte sagen, der Wunsch Gutes zu tun, wurde Charles Nickolai, der am liebsten einfach nur Charly genannt wird, in die Wiege gelegt. Schon sein Großvater hat mit gemeinnützigen Aktionen die Ärmsten der Armen in Indien unterstützt. „So etwas wollte ich auch immer mal machen. Und nachdem ich eine gute Saison auf Ibiza hatte, wollte ich eine Charity-Aktion in Maintal machen“, erzählt der 41-Jährige, der als selbstständiger Unternehmer tätig und gerade auf „Heimaturlaub“ bei seiner Familie ist.

Kontakt zur Maintaler Tafel aufgenommen

Nickolai, der seit über 20 Jahren auf Ibiza lebt und arbeitet, machte schnell Nägel mit Köpfen. Nach einer kurzen Internetrecherche knüpfte er Kontakt zu Wolfgang Kampe von der Maintaler Tafel und dem städtischen Mitarbeiter und langjährigen Jugendpfleger Klaus Carl.

„Als ich mit Wolfgang telefoniert und erfahren habe, dass bei der Tafel auch 294 Kinder registriert sind, die wohl keine Weihnachtsgeschenke bekommen, hat mich das aus den Socken gehauen. Schließlich ist Deutschland für seinen Wohlstand bekannt“, erzählt er und schüttelt fassungslos den Kopf.

Nach diesem Telefonat musste Nickolai nicht lange überlegen, wem er etwas Gutes tun möchte: „Ich möchte zu Weihnachten ein Funkeln in die Augen der Kinder zaubern.“ Mittlerweile sind die Vorbereitungen weitgehend abgeschlossen. 

Spenden können im Jugendtreff abgegeben werden

Nach Rücksprache mit Mathias Zittlau vom Kinderclub und Bonis Treff im Dörnigheimer Brüder-Schönfeld-Haus kann er den Jugendtreff zur Spendenzentrale machen. Dort können ab Donnerstag, 12. Dezember, Geschenke und Geldspenden für Kinder abgegeben werden.

Damit tatsächlich jedes Tafel-Kind ein Geschenk erhält, hat sich Nickolai ein Zettelsystem, gegliedert nach verschiedenen Altersgruppen, überlegt. Diese Zettel können im Kinderclub abgeholt werden. Dort werden auch die unverpackten, neuen oder zumindest neuwertigen Geschenke bis zum 22. Dezember immer Montag bis Sonntag, jeweils von 16 bis 21 Uhr, gesammelt.

294 Kinder will Nickolai beschenken

„Ich wünsche mir, dass wir tatsächlich für jedes der 294 Kinder ein Weihnachtsgeschenk haben werden“, sagt Nickolai, der zudem bereits 2500 Euro an Spenden generiert hat. Geld, das er im Zuge der Bescherung am liebsten komplett der Tafel überlassen würde, ohne noch einen Betrag zum Kauf fehlender Geschenke zu verwenden. 

Je näher das Fest der Liebe rückt, desto öfter dürfte man Charly im Kinderclub treffen. Der Maintaler möchte es sich nicht nehmen lassen, die Geschenke persönlich zu verpacken, freut sich aber über jede helfende Hand. Schließlich möchte er gerne viele Helfer für seine Aktion unter dem Titel „#unserbuntesmaintal“ gewinnen.

Toleranz und gegenseitige Hilfe vorleben

Das Motto ist ihm eine Herzensangelegenheit. „Ich bin in den 80er und 90er Jahren ganz anders aufgewachsen. Da haben wir nicht nach der Herkunft von Freunden gefragt. Schließlich bin ich selbst amerikanischer
Abstammung“, sagt er. Diesen Gedanken der Toleranz, Akzeptanz und gegenseitiger' Hilfe möchte er weitergeben. 

Wenn kurz vor dem Christfest dann alle Geschenke in verheißungsvoll raschelndes Papier verpackt und mit bunten Schleifen versehen sind, dann sind die Vorbereitungen für die Bescherung aber noch nicht abgeschlossen. Denn im Rahmen der Bescherung am Montag, 23. Dezember, soll es ein kleines Weihnachtsfest geben – mit Kuchen und Plätzchen. Auch hier freut sich Nickolai über emsige Hobbybäcker, die für eine reich gedeckte Kaffeetafel sorgen.

 

Geldspenden können auf das Konto der Bürgerhilfe Maintal e.V. bei der Frankfurter Volksbank, IBAN DE39 5019 0000 6000 7439 90 eingezahlt werden. Für Unternehmer kann ab einem Betrag von 200 Euro eine Spendenquittung ausgestellt werden, die per E-Mail unter info@buergerhilfe-maintal.de angefordert werden kann. „Es ist wichtig, den Verwendungszweck ,Charly' anzugeben, damit die Mitarbeiter der Bürgerhilfe die Spenden richtig zuordnen können“, bittet Nickolai abschließend.


Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.