Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
Regen
10 ° C - Regen
» mehr Wetter

Alt Wachenbuchen: Straße nach Sanierung nun verkehrsberuhigt

Maintal

  • img
    Pünktlich fertig: Die Straße Alt Wachenbuchen ist nach Kanal- und Straßensanierungsarbeiten jetzt ein verkehrsberuhigter Bereich. Erster Stadtrat Ralf Sachtleber (Mitte) sowie Vertreter vom Betriebshof und der beteiligten Planungs- und Baufirmen überzeugten sich vom Ergebnis. Foto: Rainer Habermann

Maintal. 1350 Quadratmeter verkehrsberuhigte Fläche, mitten im alten Ortskern Wachenbuchens, belegt mit herbstfarbenem Pflaster und in den Rinnen grauem Kopfsteinpflaster, darunter ein neuer Kanal und neue Wasserleitungen: Über den Beginn der Bauarbeiten im kleinsten Maintaler Stadtteil hatten wir im Sommer berichtet. 

Artikel vom 26. November 2019 - 11:06

Anzeige

Von Rainer Habermann

Ab 1. April standen die Bauschilder, jetzt ist alles fertig. Und das sehr zur Zufriedenheit aller Beteiligten, wie sich bei einem Presserundgang am Freitag zeigte. 

746 000 Euro wurden hier verbaut, eine Summe, die natürlich nicht alleine in den Belag ging. „Der Kanal, der vorher 40 Zentimeter Durchmesser aufwies, wurde durch einen neuen mit 50 bis 60 Zentimetern ersetzt. Das musste sein, da der alte baulich wie hydraulisch nicht mehr den aktuellen und vor allem zukünftigen Anforderungen gewachsen war“, sagt Matthias Goldbach vom Fachdienst Tiefbau des Eigenbetriebs Betriebshof. 

Dank an die Maintal Werke

Das bestätigt Erster Stadtrat und Baudezernent Ralf Sachtleber. „Zudem sollte das oberflächliche Erscheinungsbild des Straßenbelags zum Fachwerkambiente der Häuser in Alt Wachenbuchen korrespondieren“, ergänzt er. Damit setzt sich das Pflaster, das bereits am Abzweig der Kirchhofstraße verlegt war, fort. Und zum neuen Kanal sagt der Erste Stadtrat: „Zunehmende Starkregen-Ereignisse führen zu hydraulischen Überlastungen, die wir durch die Vergrößerung der Kanalquerschnitte versuchen, abzumildern.“

Sein Dank galt nicht nur dem eigenen Tiefbauamt, sondern auch der Maintal Werke GmbH (MWG), die als Eigenbetrieb der Stadt im Vorfeld der Kanalsanierung bereits die Wasserleitungen in der Straße erneuert hatten. Und den Planern vom Büro Paul-Ingenieure GmbH aus Nidderau, welche die Planung und Bauleitung inne hatten. 

Termin wurde eingehalten

Dass der Termin eingehalten wurde, die Qualität stimmt, daran hat allerdings die ausführende Firma, die Bauunternehmung Feickert GmbH aus Weilburg, entscheidenden Anteil. Deren Geschäftsführer, der Diplom-Ingenieur Ragnar Feickert, bedankte sich auch bei den unmittelbaren Anwohnern in Alt Wachenbuchen, die die Beeinträchtigungen während der rund siebenmonatigen Bauzeit geduldig ertragen hätten.

Alle können jetzt wohl durchaus zufrieden sein: Termin gehalten, Kostenrahmen gehalten, und insbesondere die Bewohner dürfte auch freuen, dass Alt Wachenbuchen jetzt ein verkehrsberuhigter Bereich ist, in dem alle Verkehrsteilnehmer gleichberechtigt sind und motorisierte Zeitgenossen Schrittgeschwindigkeit fahren müssen.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.