Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
Regen
10 ° C - Regen
» mehr Wetter

Bischofsheimer Kirchenvorstand feierlich eingeführt

Maintal

  • img
    Bei einem feierlichen Gottesdienst wurde in Bischofsheim der alte Kirchenvorstand verabschiedet und der neue eingeführt. Foto: PM

Maintal. Im Zuge eines feierlichen Gottesdienstes wurde am Wochenende in der Evangelischen Kirchengemeinde Bischofsheim der Übergang vom „alten“ zum „neuen“ Kirchenvorstand begangen. 

Artikel vom 20. November 2019 - 10:56

Anzeige

In der letzten Amtszeit hatte der Kirchenvorstand einige große Aufgaben zu bewältigen: Es galt, ein Haushaltsdefizit abzubauen. Dazu wurde der Stellenumfang der Küsterstelle und in der Jugendarbeit reduziert. Außerdem mussten die Vereine, die das Gemeindezentrum nutzen, mehr als bisher an den Kosten beteiligt werden. Die dringende Sanierung des Kirchturms wurde umgesetzt. 

Hinzu kamen die intensiven Bemühungen um den Erhalt der zusätzlichen Stunden von Kantorin Andrea Tetens und insgesamt drei Kirchenasyle. An all diese und noch mehr Aufgaben sind die Beteiligten mit Freude und Engagement herangetreten. 

Neue Herausforderungen für den neuen Vorstand

Außerdem hat die Gemeinde es in den vergangenen Jahren geschafft, für viele Tätigkeiten neue Ehrenamtliche zu finden. Und auch bei der Suche nach Kandidaten für die nächste Amtszeit im Kirchenvorstand wurde man schnell fündig, die Wahlbeteiligung stieg deutlich. Und so wurden Thomas Baumgart, Christopher Frank, Christina Geißler, Hannelore Gensch, Jan Max Gepperth, Kerstin Gries, Nicole Hölz, Lothar Lamp, Gabriele Laupus, Mathias Loose und Ina Sobbek feierlich und mit viel Rückenwind in ihr Amt als Mitglieder des Kirchenvorstandes eingeführt.

Auf den neuen Vorstand warten nun wieder große Herausforderungen: Die Landeskirche stellt gerade die kirchenmusikalische Arbeit neu auf und das wird auch Auswirkungen auf Bischofsheim haben. Der Umfang der Jugendarbeit wird ab 2020 noch einmal reduziert und trotzdem möchte die Gemeinde auch für die nachkommende Generation Angebote machen. In zwei Jahren wird eine Finanzstrukturreform greifen, die den Haushalt der Gemeinde noch mal reduzieren wird. Bei weiterhin sinkenden Mitgliederzahlen in fast allen Kirchengemeinden wird mittelfristig auch in Bischofsheim die Frage einer weiteren Reduzierung der Pfarrstellen aufkommen.

Ehrungen für lange Tätigkeit

Bei der Verabschiedung der scheidenden Mitglieder gab es auch ein paar kleine Besonderheiten: Nach 32 Jahren im Kirchenvorstand erhielt Rolf Funk die Maria-Magdalena-Medaille der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck. Auch Dagmar Klein, die insgesamt 21 Jahre dabei war, erhielt eine Dankmedaille für ihre Mitarbeit. 

Die Pfarrer Jens Heller und Kirsten Schulmeyer dankten aber auch den anderen Kirchenvorstandsmitgliedern, die für keine weitere Amtszeit zur Verfügung standen: Thorsten Becker, Magnus Eyrich, Katja Damaschke und Margrit Schmitt. Alle vier waren seit 2013 im Vorstand. ccc



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.