Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
bedeckt
6 ° C - bedeckt
» mehr Wetter

Jugendblasorchester: Robert Koch Nachfolger von Dominik Thoma

Maintal

  • img
    Probt seit Ende Mai mit den Wachenbucher Nachwuchsmusikern: Robert Koch. Foto: PM

Maintal.  Bereits im Frühjahr hatte Dominik Thoma signalisiert, dass er aus familiären Gründen die Leitung des Jugendorchesters des Blasorchesters Wachenbuchen abgeben wollte. Bei der Suche nach einem Nachfolger wurde man in Karben fündig: Dort lebt der Posaunist Robert Koch, der dort auch in der Stadtkapelle tätig ist.

Artikel vom 06. November 2019 - 11:36

Anzeige


Angefangen hatte für ihn der musikalische Werdegang am Euphonium in einem Bläserklassenprojekt seiner damaligen Schule. Die Musikbegeisterung führte zu mehreren erfolgreichen Teilnahmen an dem Wettbewerb „Jugend musiziert“ sowie Engagements bei verschiedenen Symphonie- und Blasorchestern und Kammermusikensembles.     

Seit 2018 studiert Koch Schulmusik an der Hochschule für Musik in Frankfurt mit den Hauptfächern Posaune und Gesang. Die dort erworbenen pädagogischen und didaktischen Fähigkeiten setzt Robert Koch seit Ende Mai nun in den Proben mit den Wachenbuchener Nachwuchsmusikern ein.                                                                               

Das Stammorchester steht nun auch unter seiner Leitung                                     

Dort fiebern die Musiker gerade den nächsten Auftritten beim großen kommenden Herbstkonzert am Samstag, 9. November, in Mittelbuchen und auf dem Weihnachtsmarkt in Wachenbuchen Sonntag, 1. Dezember, entgegen. Hier wollen die Mädchen und Jungen zeigen, was sie mit Koch bereits erarbeitet haben.                                                   

Seit einigen Wochen leitet Robert Koch mit Leidenschaft und viel Freude neben den Jugendproben auch das Stammorchester. Seine Feuerprobe steht ihm nun also am kommenden Samstag in Mittelbuchen bevor: „Mir macht die Arbeit mit den beiden Orchestern sehr großen Spaß“, so Koch, „und ich bin sicher, dass das Publikum auch seinen Spaß haben wird!“ ccc



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.