Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
bedeckt
6 ° C - bedeckt
» mehr Wetter

Zukunft von Real unklar: Verkauf an Redos oder Bewerber möglich

Maintal

  • img
    Derzeit läuft der Verkauf der Märkte: Die Zukunft des Dörnigheimer Standorts von Real ist unklar. Klar ist, dass Stadt und Grundstückseigner, unabhängig von Real, dort ein modernes Einkaufszentrum planen Archivfoto: Kalle Meyer

Maintal. Nachdem die Metro AG ihre Pläne für den teilweisen Verkauf der 277 deutschen Real-Märkte an den Hamburger Immobilienkonzern Redos öffentlich gemacht hat, bangen rund 60 Real-Angestellte und ihre Familien in Dörnigheim um ihre Zukunft.

Artikel vom 28. Oktober 2019 - 12:01

Anzeige

Von Christian Balke

Wie genau die aussehen wird, wissen zum gegenwärtigen Zeitpunkt jedoch weder die Maintaler Angestellten noch der bisherige Real-Eigner, die Metro AG in Düsseldorf.

Klar ist derweil: Die Stadt Maintal und der Eigentümer der Real-Immobilie und des Grundstücks an der Wingertstraße, die Carlton GmbH in Berlin, planen mit Hochdruck die Weiterentwicklung und Modernisierung des Einzelhandelsstandorts am Ortseingang von Dörnigheim.

Den Großteil der Real-Märkte werde Redos übernehmen 

Die Pressestelle der Warenhauskette Real in Düsseldorf leitet Anrufer in diesen Tagen freundlich, aber bestimmt an die Konzern-Kommunikation der „Großen Schwester“ Metro AG weiter. Der Düsseldorfer Handelsriese Metro, zu dem bis zum Sommer noch Unternehmen wie Saturn oder Media Markt gehörten, hat bereits am 10. Oktober den seit Monaten betriebenen Verkauf der Marke Metro an den Hamburger Immobilienkonzern Redos unter Dach und Fach gebracht.

Das Geschäft zwischen der Metro und den Hamburger Handelsimmobilien-Entwicklern basiert auf drei Pfeilern, wie eine Metro-Sprecherin am Freitag der Redaktion mitteilte. Den Großteil der Real-Märkte werde Redos übernehmen und somit die Marke Real am Leben erhalten. Einen weiteren Anteil der Real-Märkte würden Konkurrenten, wie etwa Kaufland, übernehmen.

„Aktuell gehen die Angebote der Händler ein und werden gesichtet“

Die restlichen Real-Märkte, für die sich kein Käufer finde, würden geschlossen. Zahlen könne sie hier nicht nennen. Andere Quellen gehen allerdings von bis zu 40 Märkten bundesweit aus, denen Schließung drohen könne.

Zur Zukunft des Real-Marktes in Maintal, sagte die Sprecherin, könne man derzeit keine konkreten Angaben machen: „Aktuell gehen die Angebote der Händler ein und werden gesichtet“, sagte die Sprecherin. „Es kann jetzt ein paar Wochen dauern, bis alle Angebote für die einzelnen Standorte ausgewertet sind“, sagte sie weiter, „zumal auch Überlappungen zu erwarten sind.“

Nicht nur ein Vollsortiment-Händler 

Danach würden Verkaufs- und Übernahme-„Pakete“ geschnürt und im Anschluss beim Bundeskartellamt zur Anmeldung eingereicht werden.

Fest steht indes, dass der Standort des Real-Marktes in Dörnigheim an der Wingertstraße in den kommenden Jahren zu einem modernen Einkaufszentrum mit vielfältigem Warenangebot ausgebaut werden soll. „Neben einem Vollsortiment-Händler wird es dort auch einen Discounter geben“, sagte der Erste Stadtrat Ralf Sachtkleber am Freitag im Gespräch mit dieser Zeitung, „und weitere Fachgeschäfte, einen Drogeriemarkt und Bäckereien.“

Attraktives Einkaufszentrum soll entwickelt werden

Dies sei der erklärte Wille der Stadt Maintal und des Grundstücks- und Markteigentümers: „Darüber haben wir erst in den vergangenen Wochen und Tagen gesprochen, haben geplant und werden diese Pläne bald verabschieden lassen.“ Zur Zukunft von Real könne er nichts sagen, aber: „Dort wird ein modernes Einzelhandelszentrum entstehen.“ Ob mit oder ohne Real, das wisse er nicht.

In dasselbe Horn stößt auch ein Immobilienentwickler der Hildesheimer Niederlassung des Grundstückseigentümers Carlton: „Fakt ist, dass Real einen langfristigen Mietvertrag hat“, sagte der am Freitag im Gespräch mit der Redaktion, „aber ganz unabhängig davon, ob der erfüllt wird oder nicht, kann ich Ihnen und den Maintaler Bürgern versichern, dass wir die Fläche als Filetstück für die Stadt Maintal betrachten. Wir wollen dort gemeinsam mit der Stadt Maintal ein attraktives Einkaufszentrum entwickeln und treiben diese Pläne auch energisch voran.“

Stadt werden bekannt gegeben

Gerade in den vergangenen Tagen und Wochen – so viel dürfe er verraten – habe es in Bezug darauf sehr gute Planungsgespräche mit der Stadt gegeben: „An der Wingertstraße entsteht sehr attraktiver, moderner Einzelhandel.“

Details dazu werde man, je nach Planungsstand, in Absprache mit der Stadt bekannt geben.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.