Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
bedeckt
23 ° C - bedeckt
» mehr Wetter

Vereinsring Bischofsheim richtet zum 40. Mal das Straßenfest aus

Maintal

  • img
    Ein rauschendes Fest feierten die Bischofsheimer am Wochenende des 23. und 24. August 1980. Im Rahmen der 1100-Jahr-Feier des Stadtteils wurde das erste Straßenfest organisiert. Archivfoto: MTA

Maintal. Jubiläum in Bischofsheim: Zum 40. Mal findet in diesem Jahr das Straßenfest statt. Seit der ersten Auflage 1980 hat sich das Fest zu einem unverzichtbaren Bestandteil des Maintaler Terminkalenders entwickelt. Auch in diesem Jahr ist wieder für ein buntes Programm gesorgt.

Artikel vom 11. August 2019 - 15:57

Anzeige

Von Michael Bellack

Traditionell findet das Straßenfest am dritten Augustwochenende statt, in diesem Jahr am Samstag und Sonntag, 17. und 18. August. Die Organisation übernimmt einmal mehr der Vereinsring Bischofsheim um seinen Vorsitzenden Andreas Derflinger. Dieser zeigt sich mit der Resonanz hochzufrieden: „Wir haben über 60 Teilnehmer in diesem Jahr, sonst liegen wir bei rund 50“, berichtet Derflinger.

16 Vereine und Parteien haben Stände für das Straßenfest angemeldet. Darunter natürlich die Fußballer, Schützen, Handballer, Turner und Derflingers Verein, die Rauchgesellschaft Bischofsheim. Hinzu kommen diverse Gewerbetreibende mit Waren und kulinarischen Angeboten. „Es spricht sich rum, dass wir hier ein schönes Fest veranstalten. Das Interesse steigt. Wir wachsen und werden immer vielfältiger“, freut sich Derflinger, „hier gibt es mehr als nur Bratwurst“.

An Gerüchten sei nichts dran

Für Derflinger selbst gibt es in diesem Jahr gleich doppelten Grund zum Feiern. Neben der 40. Auflage des Straßenfestes hat er bereits seinen 40. Geburtstag gefeiert. Für ihn ist es zudem das zehnte Jahr als Organisator. Gerüchten, wonach er sein Amt als Vorsitzender des Vereinsrings bei der nächsten Wahl niederlegen möchte, widerspricht er vehement. „Ich stehe zur Wahl und würde mich freuen, wieder gewählt zu werden“, so Derflinger, der vor 13 Jahren nach Maintal gezogen ist.

Die Vorbereitungen für das Fest laufen bereits seit Monaten. „Das fängt nach dem Weihnachtsmarkt und den Feiertagen schon im Januar an“, sagt Derflinger. An seiner Seite steht das neunköpfige Team vom Vereinsring. Die viele ehrenamtliche Arbeit macht Derflinger nichts aus. „Es macht Spaß, wir haben uns hier schön zusammengefunden. Jeder macht das, was er kann.“

Das Programm beim Straßenfest in Bischofsheim

Eingespielt ist auch bereits der Ablauf des Straßenfestes. Beginn ist am Samstag um 15 Uhr mit dem Fassanstich, begleitet von Bürgermeisterin Monika Böttcher und dem Ersten Stadtrat Ralf Sachtleber. Geplant ist auch ein Auftritt des Musik-Corps Bischofsheim. Gefeiert wird am Samstag bis zirka 1 Uhr, ehe es am Sonntag um 11 Uhr mit dem Frühschoppen weitergeht. Um 22 Uhr gehen dann schon wieder die Lichter aus. Auch für die kleinen Besucher wurde ein breites Angebot unter anderem mit Kinderschminken und Karussell auf die Beine gestellt.

Überlegungen, das Fest aufgrund des großen Erfolges auch auf den Freitag auszuweiten, habe es laut Derflinger durchaus gegeben. Die Planungen mussten jedoch schnell verworfen werden. „Am Freitag könnten wir erst nach dem Markt aufbauen, das klappt nicht. Wir brauchen den ganzen Samstagvormittag zum Aufbauen.“ Dementsprechend froh sei er dann, wenn am Samstag alle Stromversorgungen angeschlossen sind, die Stände alle an ihrem Platz sind und das Fest starten kann.

Welche Rolle das Wetter spielt

Wie viele Besucher es letztendlich werden sollen, kann Derflinger nicht sagen. „Wir haben das nie wirklich gezählt, die Straßen waren aber immer voll.“ Damit er das auch in diesem Jahr behaupten kann, hoffen er und seine Vereinsring-Kollegen natürlich auf gutes Wetter. „Viele Leute haben sich sehr viel Arbeit gemacht, es wäre sehr schade, wenn wir alles umsonst aufgebaut hätten“, sagt der 40-Jährige.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.