Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
sonnig
15 ° C - sonnig
» mehr Wetter

Integration der Landesregierung ist in Maintal erfolgreich

Maintal

  • img
    Die Projektteilnehmer brachten sich bei dieser Veranstaltung am 15. Juni im Maintaler Rathaus mit Schautafeln auf den neuesten Stand des Landesprojekts, das auch künftig keine Viertel mehr "abgehängt" sehen will. Foto: PM

Maintal. Das Programm zur „Förderung von Gemeinwesenarbeit in Stadtteilen/Quartieren mit besonderen sozialen und integrationspolitischen Herausforderungen“ der Hessischen Landesregierung schaut dieses Jahr auf vier erfolgreiche Jahre zurück. 

Artikel vom 01. Juli 2019 - 11:02

Anzeige

Vor kurzem wurde gemeinsam mit Akteur*innen aus den Förderstandorten und Interessierten in Frankfurt am Main gefeiert. Mit dem Förderprogramm konnte in zahlreichen Kommunen Hessens Gemeinwesenarbeit (GWA) erfolgreich etabliert oder ausgebaut werden. Maintal-Bischofsheim ist seit Juni 2017 mit dem Stadtteilzentrum Bischofsheim im Programm.

Die Veranstaltung gab allen Mitwirkenden die Möglichkeit, zu präsentieren, was in den Stadtteilen und somit in ganz Hessen erreicht wurde. Ein vielfältiges Bühnenprogramm würdigte gleichermaßen die Meilensteine des Förderprogramms sowie gute Beispiele der Arbeit von geförderten Standorten. Raum für Information und Austausch gab der Markt der Möglichkeiten, bei dem 19 Förderstandorte detaillierte Einblicke in die Herausforderungen und Erfolge ihrer Arbeit gaben.

Selbstgebundene Sträußchen 

In Bischofsheim konnte durch Unterstützung dieser Förderung unter anderem der internationale Gemeinschaftsgarten aufgebaut werden. So war auch die Gartengruppe auf dem Markt der Möglichkeiten als Vertreterin für das Stadtteilzentrum Bischofsheim dabei. Die Kinder der Gartengruppe verteilten selbst gebundene Kräutersträußchen.

„Die Dynamik, die bei uns vor Ort entstanden ist, konnten wir gut aufnehmen und mit den unterschiedlichsten Maßnahmen umsetzen. Auf dem Markt der Möglichkeiten konnte man sehen, dass dies hessenweit auch in anderen Stadtteilen gelungen ist“, so Christiane Betz, Koordinatorin im Förderprogramm und Leiterin des Stadtteilzentrums in Bischofsheim. Die Förderung wird auf der Grundlage der am 7. September 2015 im Staatsanzeiger veröffentlichten „Richtlinie zur Förderung von Gemeinwesenarbeit in Stadtteilen/Quartieren mit besonderen sozialen und integrationspolitischen Herausforderungen“ umgesetzt.

Die Landesregierung greift mit dieser Förderung von Gemeinwesenarbeit den Unterstützungsbedarf in Stadtteilen und Quartieren auf, die besondere Herausforderungen zu bewältigen haben und Integrationsleistungen für die gesamte Kommune erbringen. Ziel der Förderung ist es, die positive Entwicklung dieser Quartiere und Gebiete mit passgenauen, innovativen, sozialintegrativen Maßnahmen zu unterstützen und zu stärken.

Neben dem Gartenprojekt wurde mit dem Programm die Sozialberatung im Stadtteilzentrum in Maintal-Bischofsheim realisiert. Auch Veranstaltungen im Bereich Gesundheit und Kultur sowie die gemeinsamen Kochabende und das Kurzfilmprojekt konnten durchgeführt werden. 

Neue Förderrunde folgt

Im kommenden Jahr geht das Programm in eine neue Förderrunde und ermöglicht es weiteren Kommunen und Landkreisen in Hessen, drängende Herausforderungen in ihren Quartieren anzugehen. Auch hier wird das Stadtteilzentrum Bischofsheim sich wieder bewerben.

Umgesetzt wird dieses Förderprogramm vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration (HMSI). Die Landesarbeitsgemeinschaft Soziale Brennpunkte Hessen e.V. (LAG) bekleidet die Servicestelle im Förderprogramm. Diese unterstützt das Land, die Kommunen und alle am Programm beteiligten Akteure. Ihre Hauptaufgaben sind Beratung bei der Beantragung und Umsetzung von Maßnahmen, Vernetzung und Erfahrungsaustausch, das Anbieten von Fortbildung sowie Qualitätssicherung und Öffentlichkeitsarbeit. 

Weitere Informationen zum Stadtteilzentrum Bischofsheim und den verschiedenen Angeboten beantwortet das Team des Stadtteilzentrums unter Telefon 0 61 09/69 82 80. Dienstags von 9 bis 11 Uhr und donnerstags von 15 bis 18 Uhr sind die Mitarbeiter auch persönlich im Stadtteilzentrum zu erreichen. Ganz aktuelle Informationen finden Interessierte zudem auch auf der Facebook-Seite des Stadtteilzentrums. 

Das Stadtteilzentrum Bischofsheim wird von der Welle gGmbH im Auftrag der städtischen Freiwilligenagentur Maintal – Aktiv betrieben. cwb
›› maintal.de



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.