Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
Nebel
0 ° C - Nebel
» mehr Wetter

"Literatur im Gespräch" am Einsteingymnasium

Maintal

  • img
    Wieder können die Gäste der Literaturreihe in diverse Geschichten eintauche. Symbolbild: Pixabay

Maintal . Die diesjährige Literaturreihe „Literatur im Gespräch – Leser treffen Autoren“ der Albert-Einstein-Schule wartet erneut mit einem vielfältigen Programm auf. Die Schule nimmt auch am hessenweiten Literaturfest „Leseland Hessen“ teil.

Artikel vom 16. Oktober 2018 - 13:06

Anzeige

In diesem Rahmen wird am kommenden Freitag, 19. Oktober, um 10 Uhr die Autorin Lena Gorelik präsentiert, die mit ihrem Roman „Mehr Schwarz als Lila“ für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert ist.

Ein weiteres Event ist das 40-jährige Jubiläum des Fördervereins der Albert-Einstein-Schule. Für Montag, 29. Oktober, lädt die AES um 19 Uhr zu seiner Jubiläumsfeier ein, in deren Mittelpunkt eine Lesung von Andreas Maier aus „Die Universität“ steht. Dies ist der sechste Band von Andreas Maiers auf 13 Bände ausgelegten Romanprojekt rund um die Wetterau und Frankfurt, für das er 2009 mit dem Robert Gernhardt-Preis ausgezeichnet wurde.

Zusätzliche Veranstaltungen im Rathaus

Mit Clemens Meyer wird zudem die Tradition fortgesetzt, dass die jeweiligen Stadtschreiber von Bergen sich in Maintal vorstellen. Meyer hat mit „Die stillen Trabanten“ einen Erzählungsband vorgelegt, dessen Geschichten man behutsam durchwandern muss. Der genaue Termin seiner Lesung im November wird noch bekannt gegeben.

Zusätzlich zum Lesungsprogramm gibt es Rezitationsveranstaltungen. Im Historischen Rathaus in Hochstadt stellen Ursula Zierlinger und Erland Schneck-Holze am Donnerstag, 1. November, um 19.30 Uhr Märchen vor, wobei sie unter dem Motto „Was wirklich geschah, als die Prinzessin den Frosch küsste“ dem Publikum zu so erstaunlichen wie amüsanten neuen Erkenntnissen verhelfen möchten. Außerdem rezitieren sie am Montag, 22. Oktober, um 11.45 Uhr und am Montag, 5. November, um 14 Uhr Schillers Balladen.

Auch das Erzählen hat einen Platz in der Reihe. Die Märchenerzählerin Gudrun Rathke erzählt am Mittwoch, 31. Oktober, um 10 und 11.45 Uhr die „Deutschen Sagen“ der Brüder Grimm aus Anlass des 200-jährigen Jubiläums von deren Sagensammlung. bel

 

Übersicht über die Lesungen der Literaturreihe

  • 18. Oktober, 14 Uhr, Julia Schoch: „Schöne Seelen und Komplizen“
  • 22. und 23. Oktober, 11.45 Uhr, Thomas Bachmann: „Hutzelbrutzel, Reimrätsel, Gedichte, Sprachspiele für große und kleine Leute“
  • 24. Oktober, 15.30 Uhr, Andreas Altmann: „Weg zwischen wechselnden Feldern“, Moderation Hanne Kulessa
  • 25. Oktober, 15.30 Uhr, Joseph Rippier: „Shadows“, Lyriklesung in englischer Sprache
  • 26. Oktober, 11.45 Uhr, Harry Oberländer: „Das Perpetuum Mobile des Dr. Orffyreus – eine Geschichte aus dem Barock“
  • 29. Oktober, 11.45 Uhr, Stefanie Neeb: „Und wer rettet mich?“
  • 30. Oktober, 10 Uhr, Karin Schrey: „Lederherz: Eine Geschichte vom Ankommen“
  • 1. November, 11.45 Uhr, Friederike Kenneweg & Vytene Muschik: „Aber der Himmel grandios“
  • 2. November, 11,45 Uhr, Anne Chavez-Siebenborn: „Das Knie braucht Luft“
  • 6. November, 11.45 Uhr, Karin Betz: „Die drei Sonnen“


Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.