Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
sonnig
-1 ° C - sonnig
» mehr Wetter

"The Backyard Band" spielt im Fotostudio Schelhaas

Maintal

  • img
    Gute Stimmung herrschte bei der Premiere von „Studio Rock“ am 25. Juli im Fotostudio Schelhaas. Darüber freute sich Initiatorin Anne Schelhaas-Wöll (Dritte von links). Nun steht am Sonntag, 21. August, bereits der zweite Termin an. Dann ist die Formation „The Backyard Band“ in Dörnigheim zu Gast. Archivfoto: Kalle

Maintal. Alte Clubs, Alkohol, der Geruch von Zigaretten in der Luft und jede Menge Rock 'n' Roll: Die Formation „The Backyard Band“ spielt am 21. August im Fotostudio Schelhaas. Ihre Songs handeln von der Liebe, dem Rock und Politik.

Artikel vom 08. August 2016 - 08:00

Anzeige

Das Fotostudio Schelhaas an der Hasengasse 4 in Dörnigheim lädt für Sonntag, 21. August, um 20 Uhr (Einlass: 19 Uhr) zur zweiten Runde seines „Studio Rocks“. Diesmal ist die Formation „The Backyard Band“ zu Gast.

Alte Clubs, Alkohol, der Geruch von Zigaretten in der Luft und jede Menge Rock 'n' Roll. Diese Dinge gehen einem durch den Kopf, wenn man die Musik von „The Backyard Band“ hört. „Wenn Muddy Waters, Brian Jones, Roky Erickson und Keith Moon früher mal zusammen gejammt hätten, könnte etwas ähnliches dabei herauskommen sein, wie diese Band. Und so klingt das Ganze dann auch: rotzig!“, informiert Organisatorin und Fotografin Anne Schelhaas-Wöll.

Vorband „Nine Below Zero“ in England
Dabei seien die Regeln ganz einfach: „Laute Gitarren, dynamische Bässe, knallende Kick-Drums und schneidende Harp-Sounds – die vier Jungs im Studentenalter haben ihre festen Wurzeln im englischen und US-amerikanischen Rock und schaffen es, auf der Bühne ihren ganz eigenen Sound mit viel Elan überzeugend darzustellen. Eben was dabei rauskommt, wenn man heutzutage Musik macht, die normalerweise nur die eigenen Großeltern hören“, erläutert die Dörnigheimerin. Und dann kommt diese Gruppe auch nicht von der großen Insel oder aus Chicago, sondern aus einer westdeutschen Großstadt: Köln.

Seit 2010 haben die Jungs Dutzende von Auftritten in Clubs, Bars, aber ebenso auf Festivals hinter sich und spielten bereits als Vorband für die Rhythm 'n' Blues-Urgesteine „Nine Below Zero“ in England. In den vergangenen Jahren erspielte sich das Quartett eine treue Fangemeinde, „welche die Jungs als das wertschätzen, was sie sind: eine Band mit kultigem, dreckigen Sound auf authentischstem Niveau“, so Schelhaas-Wöll.

Album Second Hand neu auf dem Markt
Die raue Stimme von Sänger Moritz, die unpolierten Sounds aus den Vintage-Verstärkern der Bass- und Gitarren-Fraktion und das wilde Schlagzeugspiel runden das Gesamtbild der Band ab. „Ihre Songs handeln nicht nur von der ein oder anderen verlorenen Freundin oder der Liebe zum Rock 'n' Roll, es kann ab und zu auch schon mal etwas politischer werden. Das gilt ebenso für das kommende, brandneue Album 'Second Hand', auf dem die junge Formation stilistisch tief in die Rocktradition der 1960er und 70er Jahre eintaucht, dabei aber stets – und fernab von jeglichen Retroverdacht – in der lebendigen Gegenwart verhaftet ist“, informieren die Veranstalter von „Studio Rock“ weiter.

Karten kosten zwölf Euro
Jedoch verstehe es die dynamisch auftretende Gruppe, bei den zwölf Songs ihres neuen Albums mit einem Mix aus Garage, Rock und Rhythm 'n' Blues zu überzeugen, bei dem „The Who“ soundtechnisch auf „Howlin' Wolf“, „Dr. Feelgood“ oder auch auf „Ten Years After“ treffen, erläutert Anne Schelhaas-Wöll den Stil der Band, die am 21. August im Fotostudio an der Hasengasse auftritt.

Das Konzert von „The Backyard Band" beginnt am 21. August um 20 Uhr, Einlass ist um 19 Uhr. Karten zu zwölf Euro gibt es an der Abendkasse im Fotostudio Schelhaas. Über dieses ist auch eine Vorreservierung unter Telefon 0 61 81/43 28 30 möglich.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.