Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
Schneefall
1 ° C - Schneefall
» mehr Wetter

Bürgermeisterwahl Langenselbold: Sieger Greuel im Interview

Langenselbold

  • img
    Bitte lächeln fürs Selfie-Siegerfoto: Der SPD-Bundestagsabgeordnete Sascha Raabe mit Thorsten Stolz, Timo Greuel, Iris Schröder, Barbara Egel-Sahler und ihrem Mann Roland (von links). Foto: Scheiber

Langenselbold. Schon als das Ergebnis des ersten Wahlbezirks über die Leinwand flimmerte, gab es einen lauten Jubelschrei am SPD-Stehtisch. Unter Applaus kam wenig später Timo Greuel mit seiner Lebensgefährtin Vanessa Steinbach in die Klosterberghalle.

Artikel vom 03. Februar 2020 - 11:34

Anzeige

Von Yvonne Backhaus-Arnold

Nach einer Stunde waren alle 15 Wahlbezirke ausgezählt. Auf den SPD-Kandidaten entfielen 67,75 Prozent der Stimmen. Greuel dankte seinem Team und allen Weggefährten und genoss den Moment.

Nachdem die Schlange der Gratulanten – nahezu alle SPD-Bürgermeister aus dem Kreis, aber auch viele Rathausmitarbeiter waren in den Saal gekommen – abgearbeitet war, stand der Wahlsieger für ein erstes Interview zur Verfügung.

Herr Greuel, 67,75 Prozent für Sie . . .
"Wahnsinn."

Überrascht?
"Ja, tatsächlich. Ich hätte es im Vorfeld nicht für möglich gehalten, dass es doch so deutlich ist, aber das Ergebnis zeigt am Ende, dass das Vertrauen da ist. Die Bürger haben ein klares Votum abgegeben. Das freut mich natürlich sehr."

Hier geht es zum Video vom Interview.

Was war ihr persönlicher Tipp?
"55 bis 60 Prozent. Das wäre schon prima gewesen."

Haben Sie den Sieg im Kreis Ihrer vielen Parteifreunde heute besonders genossen?
"Selbstverständlich! Das zeigt aber auch, dass wir eine große Gemeinschaft sind, dass wir zusammenhalten und natürlich auch gerne gemeinsam Erfolge feiern, aber auch gemeinsam die eine oder andere Niederlage einstecken müssen."

"Ein Erfolg von uns allen"

Welchen Anteil hat der SPD-Parteichef Bernd Kaltschnee an dem Wahlerfolg?
"Bernd Kaltschnee war Teil des Wahlkampfteams und hat – wie drei, vier andere auch – ganz hervorragende Arbeit geleistet. Letzten Endes muss man die Historie betrachten: Vor sechs Jahren hat Bernd Kaltschnee ein grandioses Ergebnis gegen den amtierenden Bürgermeister Jörg Muth geholt. In der Gesamtheit gesehen, ist es eine Entwicklung der vergangenen 15 bis 20 Jahre. Insofern ist der Wahlerfolg heute ein Erfolg von uns allen."

Wollten die Langenselbolder einfach mal was Neues?
". . .nach 24 Jahren CDU-Bürgermeister ist das durchaus eine Möglichkeit."

HA-Podiumsdiskussion für Greuel mitentscheidend

Was denken Sie, hat den Ausschlag für Ihren Erfolg gegeben?
"Die Podiumsdiskussion Ihres Verlags. An den ersten Wahlstand nach diesem Termin sind ganz viele Leute mit einem Lächeln gekommen, haben mir auf die Schulter geklopft. Ich glaube, dass die Veranstaltung mit wahlentscheidend war."

Sie sind bis 31. Mai noch offiziell als Erster Stadtrat im Amt. Der unterlegene CDU-Kandidat Tobias Dillmann hat im Gespräch mit uns ausgeschlossen, für dieses Amt zu kandidieren. Wen würden Sie sich wünschen auf diesem Posten?
"Da halte ich mich – verständlicherweise – bedeckt. Mit diesem Thema muss sich die große Koalition in Ruhe befassen. Natürlich ist es aber so, dass die Christdemokraten jetzt das Vorschlagsrecht für diesen Posten hätten."

Am Montag gehen Sie wieder ins Rathaus?
"(lacht) Ja, so ist der Plan. Urlaub ist erst für April geplant."



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.